| 21:37 Uhr

Stattliche Bilanz eines Kontrolltags

Ein LKW wird während der Polizei-Großkontrolle an der A 1 auf den mobilen Polizei-Prüfstand gebeten. TV-Foto: Fritz-Peter Linden
Ein LKW wird während der Polizei-Großkontrolle an der A 1 auf den mobilen Polizei-Prüfstand gebeten. TV-Foto: Fritz-Peter Linden
Reichlich Ordungswidrigkeiten, Verwarnungen und Mängelberichte sind das Resultat einer Polizeigroßkontrolle auf der A 1.

Daun/Wittlich. (fpl) Sechs Stunden lang kontrollierten rund 60 Polizeibeamte aus ganz Rheinland-Pfalz am Donnerstag auf dem Rastplatz Eifel West an der A 1 den gewerblichen Schwerlastverkehr.

Sie prüften dabei die Einhaltung der Sozialvorschriften, der Höchstgeschwindigkeit und den technischen Zustand der Fahrzeuge. Insgesamt, so meldet das Polizeipräsidium Trier am Freitag, wurden 87 Fahrzeuge überprüft, darunter zwölf Gefahrgut-Transporte und drei Reisebusse. Die Bilanz: 21 Verstöße gegen Sozialvorschriften, in acht Fällen wurde die Ladungssicherheit bemängelt. Dreimal registrierten die Polizisten Verstöße gegen Gefahrgut-Vorschriften.

Bei sechs Transportern waren Bereifung oder Bremsen nicht in Ordnung. In drei Fällen waren die technischen Mängel so gravierend, dass die Fahrzeuge nicht weiterbewegt werden durften. Sechsmal wurde die Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts festgestellt. Ein Mann war ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs.

Manipulierter Tachograf



Ein weiterer steht unter dem Verdacht, die Aufzeichnungen seines digitalen Tachografen gefälscht zu haben.

Die Beamten schrieben zwei Strafanzeigen und 31 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten. Hinzu kamen 16 Mängelberichte und sechs Verwarnungen wegen kleinerer Verstöße.