| 21:07 Uhr

"Toll, dass so etwas möglich ist"

Ein "I-Tüpfelchen" zur 100. Prümer-Sommer-Veranstaltung: Rund 7000 Menschen kamen zum Konzert der Kultband "De Höhner".Foto: Helmut Gassen
Ein "I-Tüpfelchen" zur 100. Prümer-Sommer-Veranstaltung: Rund 7000 Menschen kamen zum Konzert der Kultband "De Höhner".Foto: Helmut Gassen
PRÜM. Die 100. Veranstaltung des Prümer Sommers hatte es in sich: Mehr als 7000 Besucher kamen zum Konzert der "Höhner" und feierten zusammen ein riesiges Fest auf dem Prümer-Sommer-Platz. ARRAY(0x26f0ec6a8)

Die 13-jährige Geschichte des Prümer Sommers erreichte mit dem "Höhner"-Auftritt am Donnerstag einen echten Höhepunkt. "Wir hatten eine Top-Veranstaltung, bei der alles gepasst hat. Alle Kräfte haben hervorragend miteinander gearbeitet und wir hatten ein fantastisches Publikum", resümiert Koordinator Manfred Schuler. Selbst der bisher arg vermisste deutsche Sommer spielte mit und machte für einen Tag mit Sonnenschein und hohen Temperaturen Station in der Eifel.Gut aufgelegte Besucher bei Konzert der Extraklasse

Bei diesen Bedingungen genossen mehr als 7000 gut aufgelegte Besucher ein Konzert der Extraklasse. Dafür mussten sie aber früh genug antreten, um einen guten Platz vor der Bühne zu ergattern. Die Tiergartenstraße war bereits ab 17 Uhr gesperrt, jeder verfügbare Parkplatz in der City belegt. "Das ist schon toll, dass so etwas in Prüm möglich ist und dies sogar an einem Donnerstagabend", sagte Johann Hons, besser bekannt als Eifeler Stimmungskanone "JoHo". Möglich gemacht hatten dieses Erlebnis zum Nulltarif die Milch-Union Hocheifel (Muh) und ein Partner des Unternehmens, die die nicht gerade kleine Gage der kölschen Vorzeigeband übernahmen. "Für den Prümer Sommer war es wichtig, bei der 100. Veranstaltung noch ein I-Tüpfelchen drauf zu setzen. Es ist eine schöne Sache, wenn man bei einer Veranstaltungsreihe, die wir nun schon mehr als 13 Jahre machen, so ein Highlight setzen kann", freut sich Manfred Schuler. Über die Höhner Lob auszuschütten, fällt nicht schwer: Fröhlich, mitreißend und publikumsnah präsentierten sich Henning Krautmacher, Jens Streifling, Peter Werner, Hannes Schöner, Ralle Rudnick und Janus Fröhlich ihren Fans.Musiker versprühen "kölsches" Lebensgefühl

"Wo mir sin, is Kölle" ("Wo wir sind, ist Köln"), ist das Motto der Höhner, die seit mehr als 30 Jahren kölsches Lebensgefühl versprühen. "Nimm mich su, wie ich bin" und "Kumm, loss mer fiere", das berühmte "Echte Fründe" und "Viva Colonia" reißen das Publikum mit, weil sie Gefühle ausdrücken. Prall gefüllt war der Platz mit Konzertbesuchern, die sich vor der Bühne und um die Getränkepavillons gruppierten. Alle Lokale rund um den Platz hatten "die Bude voll". Für diejenigen, die in der Tiergartenstraße standen, war zwar der Blick auf die Band versperrt, aber das machte nichts: "Wir sind zwar an allen Ecken - von den organisatorischen bis zu den räumlichen - an unsere Grenzen gestoßen", sagt Schuler, "aber diese Veranstaltung war nicht nur für den Prümer Sommer eine fantastische Werbung, sondern auch für die Stadt Prüm. Alle haben davon profitiert".