| 21:07 Uhr

Über den Dächern von Neuerburg

Feierlicher Moment: Mit einem Spatenstich und Ansprachen wird am heutigen Mittwoch der Beginn der Bauarbeiten "Auf Plascheiderberg" gefeiert. Schon ab dem Frühjahr sollen im neuen Baugebiet oberhalb Neuerburgs Häuser entstehen.Foto: TV -Archiv/Manfred Reuter
Feierlicher Moment: Mit einem Spatenstich und Ansprachen wird am heutigen Mittwoch der Beginn der Bauarbeiten "Auf Plascheiderberg" gefeiert. Schon ab dem Frühjahr sollen im neuen Baugebiet oberhalb Neuerburgs Häuser entstehen.Foto: TV -Archiv/Manfred Reuter
NEUERBURG. 27 neue Baustellen werden im Neuerburger Baugebiet "Auf Plascheiderberg" erschlossen. Heute ist Spatenstich für die Baumaßnahme. ARRAY(0x35ca9108)

Weniger als 50 Euro. So viel wird der voll erschlossene Quadratmeter Bauland im neuen Neuerburger Baugebiet "Auf Plascheiderberg" vermutlich kosten. Am heutigen Mittwoch kommen um 16 Uhr Vertreter der Stadt, der ausführenden Firma, der Planer und der Behörden auf der Höhe über Neuerburg zusammen, um mit dem symbolischen ersten Spatenstich den Beginn der Arbeiten zu begehen. "Nach langen Jahren sind wir endlich in der Lage, als Stadt Bauplätze anbieten zu können", sagt Neuerburgs erster Beigeordneter, Willi Hermes. "Wir haben da oben günstige Baubedingungen und eine wunderbare Aussicht", preist Hermes das Baugebiet an, für das es bereits erste Interessenten gibt. Der Beigeordnete geht davon aus, dass die Bauplätze zügig Abnehmer finden. Im Gegensatz zum benachbarten Baugebiet "Plascheiderberg" müssen die Bauwilligen auch nicht mit privaten Landeigentümern verhandeln. Das Areal "Auf Plascheiderberg" ist in öffentlicher Hand. Verhandlungspartner ist die Stadt. Bis zum heutigen Spatenstich war es ein langer, mühseliger Weg für die Neuerburger. Seit Ende der 90er Jahre laufen die Planungen für das Gebiet, das vor allem jungen Familien Gelegenheit geben soll, sich in Neuerburg niederzulassen. Ein angesichts der Altersstruktur der Stadt mehr als notwendiges Ziel. Die lange Planungsdauer hängt aber nicht allein in der Topographie Neuerburgs mit seinen steilen Hängen und dem wenigen Platz in der Talaue zusammen. Die lange Zeit zwischen ersten Ideen und Spatenstich ist auch deshalb ins Neuerburger Land gezogen, weil sich der Neuerburger Stadtrat jahrelang nicht auf einen Standort für eine neue Kläranlage einigen konnte (der TV berichtete). Was das mit dem Baugebiet zu tun hat? Seit Jahren gibt es für die Stadt keine den Anforderungen entsprechende Kläranlage. Stattdessen wird nur notdürftig gereinigtes Abwasser in die Enz geleitet. Für dieses Einleiten hat die obere Wasserbehörde eine Sondergenehmigung erteilt. Diese Genehmigung erstreckte sich aber nach Ansicht der zuständigen VG-Werke nur auf das bestehende Abwasseraufkommen. Für das Einleiten von Abwasser aus 27 neuen, zusätzlichen Häusern des Baugebiets "Auf Plascheiderberg" wollten Werke und Verbandsgemeinde aber keine Verantwortung übernehmen. Konsequenz: Sie blockierten das Ausweisen des Baugebiets.Im kommenden Frühjahr kann der Hausbau beginnen

Inzwischen haben sich Stadt Neuerburg und Verbandsgemeinde Neuerburg auf einen neuen Standort für die Anlage geeinigt. Im Bereich "Frauwies" am Ortsausgang Richtung Sinspelt wird eine moderne Kläranlage gebaut. "Die Planungen laufen auf Hochtouren", sagt Norbert Schneider, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Neuerburg. "2006 soll die neue Anlage in Betrieb sein", hofft Schneider. Die für den Bau notwendigen Grundstücksverhandlungen sind derweil abgeschlossen, die Zufahrt und die notwendige Enzbrücke können gebaut werden. Auch die Stadt ist froh, dass die Meinungsverschiedenheiten um die Kläranlage beendet sind. "Bis zum Februar sollen die Erschließungsarbeiten abgeschlossen sein", sagt Beigeordneter Willi Hermes. Er geht davon aus, dass die ersten Eigenheime bereits im Frühjahr 2005 gebaut werden können, sagt Hermes. Der Beigeordnete wird übrigens am Donnerstag noch einmal Gespräche in Sachen "Auf Plascheiderberg" führen. "Es könnte sein, dass es eine Erdgasversorgung für das neue Baugebiet gibt", sagt Hermes. Ein weiterer Anreitz für den Hausbau auf der Höhe über Neuerburg.