| 20:41 Uhr

Ulrike Höfken führt weiter die Grünen

 Ulrike Höfken. TV-Foto: Archiv/Klaus Kimmling
Ulrike Höfken. TV-Foto: Archiv/Klaus Kimmling FOTO: Klaus Kimmling (e_bit )
Bitburg. Die Mitglieder der Partei im Eifelkreis stärken ihre Vorsitzende. Im Vorstand gibt es dennoch Bewegung. Helmut Fink sagt, was die Partei aus seiner Sicht stark gemacht hat.

Bitburg (red) Alle anwesenden Mitglieder der Grünen waren sich einig: Ulrike Höfken soll weiterhin als Vorsitzende die Partei im Eifelkreis Bitburg-Prüm führen. Die weiteren Mitglieder im geschäftsführenden Vorstand, Helmut Fink aus Bettingen, stellvertretender Vorsitzender und Geschäftsführer, und Georg Högner aus Rodershausen, Kassenwart, kandidierten aus beruflichen Gründen nicht mehr für ihre Ämter.
Fink, der seit 2002 das Amt des Geschäftsführers bekleidet hatte, sagte, woran man sehen könne, wie stark die Grünen im Kreis geworden seien. Mit nun 90 Mitstreitern habe sich die Mitgliederzahl in dieser Zeit verdreifacht und die Zahl der Mandate in den kommunalen Gremien im Kreis, Verbandsgemeinden und Stadt Bitburg nahe zu vervierfacht. Neben der Umsetzung von zehn Wahlkämpfen in 15 Jahren seien zahlreiche Veranstaltungen von den Grünen im Eifelkreis auf den Weg gebracht worden. Fink hob insbesondere den Umweltpreis der Grünen und den Neujahrsempfang hervor. Er erinnerte an Veranstaltungen wie das Grüne Projekt Eifel im Kommunalwahlkampf 2009 und die Veranstaltungen mit Reinhard Bütikofer auf dem Spittel in Bitburg, Windkraft und Landwirtschaft in der Karolingerhalle in Prüm, mehrere waldpolitische Spaziergänge im Staatsforst Prüm und im Kreiswald Neuerburg und zahlreiche Mahnwachen zum Tschernobyl- und Fukushima-Tag.
Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden Lydia Enders aus Bettingen und Herbert Sandkühler aus Ließem an die Seite der Vorsitzenden Höfken als Geschäftsführerin beziehungsweise Kassenwart einstimmig in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. Als Beisitzer im Vorstand erhielten der 30jährige Matthias Heck aus Halsdorf, Ralf Mayeres aus Wiersdorf und Helmut Fink, Bettingen das Vertrauen von den rund 25 anwesenden Mitgliedern.
Angesichts der stark angewachsenen Zahl der Mitglieder im Kreisverband wurde Rüdiger Schumacher aus Bettingen vom Vorstand mit der Mitgliederbetreuung betraut. Die neugewählte Geschäftsführerin Lydia Enders wurde von der Versammlung als Delegierte in die auf Landesebene neugeschaffene Kreisvorständekonferenz entsandt.