| 17:28 Uhr

Kriminalität
Nicht ungeschoren davongekommen

 Jemand hat zwei Schafe der Krippe auf dem Bitburger Weihnachtsmarkt zerstört. Foto: Edgar Bujara
Jemand hat zwei Schafe der Krippe auf dem Bitburger Weihnachtsmarkt zerstört. Foto: Edgar Bujara FOTO: Edgar Bujara
Bitburg. Unbekannte haben Schafe in der Bitburger Weihnachtskrippe zerstört. Edgar Bujara sucht nach dem Täter. Nimmt die Soko Schaf bald wieder Ermittlungen auf? Von Christian Altmayer
Christian Altmayer

Ein kopfloses Schaf liegt auf dem Boden - weiße Splitter, auf dem Rindenmulch verteilt. Ein Lämmchen wacht über den Tatort.

So findet Edgar Bujara am Sonntagmorgen die Krippe auf dem Bitburger Weihnachtsmarkt vor. Offenbar haben Unbekannte die Tierfiguren in der Nacht zerstört - und das unter den Augen des Jesuskindes! Dass die Schafe auf dem Spittel bei einem Unfall zu Bruch gegangen sind, glaubt der Vorsitzende des Gewerbevereins nicht. Er ist sich sicher: „Das ist mutwillig passiert.“ Ärgerlich: Die Figuren seien von hoher Qualität, sagt der Organisator der Glühwein-Gaudi, kosten rund 1500 Euro pro Stück. Bis Montagnachmittag hat Bujara den Tätern Zeit gegeben, sich  zu melden, die Sache ohne Polizei aus der Welt zu schaffen. Nun hat er Anzeige erstattet.

Es ist nicht das erste Mal, dass es jemand auf Bujaras Figuren abgesehen hat. 2009 haben Jugendliche in der Krippe randaliert (der TV berichtete). Auch damals ging es den Schafen an die Wolle. Die SOKO Schaf, bestehend aus Bujara und Hanno Kurth, konnte die Täter stellen.  ⇥Fotos (3): Edgar Bujara

 Jemand hat zwei Schaffiguren auf dem Bitburger Weihnachtsmarkt zerstört.
Jemand hat zwei Schaffiguren auf dem Bitburger Weihnachtsmarkt zerstört. FOTO: Edgar Bujara
 Jemand hat zwei Schafe der Krippe auf dem Bitburger Weihnachtsmarkt zerstört. Foto: Edgar Bujara
Jemand hat zwei Schafe der Krippe auf dem Bitburger Weihnachtsmarkt zerstört. Foto: Edgar Bujara FOTO: Edgar Bujara