| 20:38 Uhr

Von einem der auszog, Bier zu brauen

Auto Günther Thömmes hat Ausschnitte aus seinem Roman „Der Bierzauberer“ präsentiert. TV-Foto: Rudolf Höser
Auto Günther Thömmes hat Ausschnitte aus seinem Roman „Der Bierzauberer“ präsentiert. TV-Foto: Rudolf Höser FOTO: ARRAY(0x14939c40)
Kyllburg. Die Offensive "Kyllburg dajeh" präsentierte am Wochenende das erste Hopfenblütenfest in Kyllburg. Den literarischen Einstieg in das Thema vollzog Autor Günther Thömmes am Freitagabend mit einer Lesung aus seinem Buch "Der Bierzauberer". 30 Besucher hörten ihm zu.

Kyllburg. Auf sein Honorar hat er verzichtet und damit unterstützt der aus Bitburg stammende und heute in Wien lebende Autor Günther Thömmes die Aktion in Kyllburg gleich doppelt. "Ich kenne Kyllburg aus meiner Jugendzeit.
Da war hier richtig was los. Heute bietet das eher ein trauriges Bild. Da muss was passieren. Das zu unterstützen bin ich hier", sagte Thömmes im Gespräch mit dem TV.
Mit Interesse warteten die Zuhörer auf die Passagen aus dem Buch, in dem sich das Geschehen um die Orte in Kyllburg, Bitburg und St. Thomas ranken.
Und tatsächlich, in dem Roman, in dem sich alles um die Geschichte des Brauwesens dreht, wurde in die Geschichte der Eifel geblickt. Von einem Brauer, der auszog, um in Bitburg Bier zu brauen und es im Umland zum Verkauf anbot. "Man fühlt sich bei den Darstellungen zurückversetzt in jene Zeit", sagte Jan Bers.
Nach viel Beifall durch die etwa 30 Zuhörer und einer Signierstunde zog Organisator Dietmar Wolf eine positive Bilanz: "Ein wunderbarer Einstieg in das Wochenende des ersten Hopfenblütenfestes in Kyllburg. RH