| 19:37 Uhr

Von scheißende Tauben

Sie brachten "Fernseh-Kauderwelsch" auf die Bühne: Anja Stalpes und Karl-Josef Berg bei der Kappensitzung in Rittersdorf.Foto: Manuel W. Schmitt
Sie brachten "Fernseh-Kauderwelsch" auf die Bühne: Anja Stalpes und Karl-Josef Berg bei der Kappensitzung in Rittersdorf.Foto: Manuel W. Schmitt
RITTERSDORF. (mws) Musik, Tanz und viel Tratsch gehörten zur Kappensitzung des Karnevalsvereins "Burgnarren" Rittersdorf - ihr buntes Programm begeisterte rund 350 Narren in der Turnhalle.

Viele neue Akteure bereicherten die Kappensitzung der "Burgnarren" in Rittersdorf. Luzia François und Sabine Reifer begrüßten die rund 350 Zuschauer in der Sporthalle, nachdem Sitzungspräsidentin Antonia Scheuern und ihr Damen-Elferrat eingezogen waren. "RSDS - Rittersdorf sucht den Superstar", hieß es bei der Großen Garde: Mit Titeln von ABBA traten Yvonne und Lisa Propson sowie Tamara Pützstück gegeneinander an. Letztere machte schließlich mit "Mamma mia" das Rennen. Dem Alltag im Ort an der Nims widmete sich das "Rittersdorf-Duett" (alias Manfred und Ingolf Propson): Sie berichteten, warum die Verbandsgemeindeverwaltung die unzähligen Tauben, die in der Burg Rittersdorf nisten, jetzt mit Papageien kreuzen wolle: "Dann können sie sich wenigstens entschuldigen, nachdem sie den Leuten auf den Kopf gesch... haben." Eine "Rakete" vom Publikum belohnte die beiden Plaudertaschen. Anja Stalpes, Erich Propson und Karl-Josef Berg sorgten für "Fernseh-Kauderwelsch" auf der Bühne. Die Tücken der Technik nahmen Hannah Garçon und Christine Holstein in ihrem Feuerwehr-Sketch aufs Korn: Als der Notruf endlich den zuständigen Lösch-Trupp erreichte, war vom brennenden Haus nichts mehr übrig. Mit "Tatütata" befassten sich auch Lydia Crames und ihre sechs Mitstreiter. In "Sieben Tage - sieben Köpfe" machten sie sich Gedanken über neue Melodien für die Martinshörner der Polizei. Marianne Schäfer - seit 15 Jahren bei den "Burgnarren" in der Bütt - erntete mit ihren Erlebnissen als Zeitungsbotin eine Menge Lacher. Gleich zwei Mal stürmte das siebenköpfige Männerballett die Bühne: Nachdem die Herren in Blümchenkleidern den "Mambo number five" aufs Parkett gelegt hatten, zündeten sie mit ihrem "Burger Dance" eine "Rakete". Ihr Können demonstrierten neben der neunköpfigen großen Garde auch die zwölf Mädchen der im vergangenen Herbst gegründeten Jugendgarde der "Burgnarren". Mit einem effektvollen Auftritt bei Schwarzlicht begeisterten die Akteure der Rittersdorfer Showtanzgruppe das Publikum - es ließ die Jugendlichen erst nach einer Zugabe wieder gehen. In den wilden Westen hatte zuvor die Showtanz-Formation der Karnevalsgesellschaft Kyllburg entführt. Die Tanzgruppe Baustert legte sich als Piraten ins Zeug. Zum Schunkeln animierte das Duo "Rainbow".