| 14:32 Uhr

Fernseh-Show
Eifeler Bierzauberer rätselt heute in ZDF-Show

Günther Thömmes.
Günther Thömmes. FOTO: e_servib <e_servib@volksfreund.de>+SEP+e_servib <e_servib@volksfreund.de>
Bitburg. Vor einem Millionen-Publikum stellt sich der gebürtige Bitburger Günther Thömmes prominenten Gegner beim „Quiz-Champion“. Von Rolf Seydewitz und Dagmar Schommer

Drei bis vier Millionen Zuschauer verbucht die ZDF-Sendung „Der Quiz-Champion“ mit Moderator Johannes B. Kerner im Schnitt. Es ist der Kampf David gegen Goliath. Ein Kandidat versucht, sich gegen gleich fünf prominente Fachleute durchzusetzen. Drei Stunden dauert die Sendung. Und nur wer sich gegen alle fünf Promis durchsetzen kann, gewinnt 100 000 Euro. Laut Eigenwerbung des ZDF ist es das „härteste Quiz Deutschlands“.

Wer hier bestehen will, braucht ein fundiertes Allgemeinwissen, keine Frage. Und Mut. Beides hat der gebürtige Bitburger Günther Thömmes. Das stellt der 54-Jährige heute in der Fernsehsendung unter Beweis. Kann also sein, dass die Show in der Eifel diesmal ein paar Zuschauer zusätzlich hat. Schließlich ist nicht nur Thömmes hier als Autor der „Bierzauberer“-Bücher bekannt, sondern es gibt auch noch eine Art Familien-Zusammenführung vor Millionen-Publikum.

Die Rate-Gegner von Thömmes: Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein, die Schauspieler Michael „Bully“ Herbig und Axel Milberg, Zeitgeschichtler Professor Guido Knopp und Fernseh-Koch Horst Lichter. Und genau mit Letzterem ist der Kandidat aus der Eifel verwandt. Die Oma von Thömmes und Lichters Opa waren Geschwister. Die beiden begegnen sich nach TV-Informationen in der Sendung zum ersten Mal.

Ähnlich wie Thömmes hat auch der Fernseh-Koch Wurzeln in der Eifel. Lichters Vorfahren stammen aus Gilzem. In Kirchen von Aach über Kaschenbach bis hin zu Meckel und Welschbillig gibt es Altäre, Heiligenfiguren oder Kirchenbänke von den Lichters aus Gilzem, eine handwerklich begabte Familie (der TV berichtete). Der Fernsehkoch hat sich selbst bei einem Besuch in der Eifel von der Schreinerkunst seiner Ahnen überzeugt. Das Ganze hat auch ein Fernsehteam für die Sendung „Vorfahren gesucht“ dokumentiert – und natürlich ist es auch in der Chronik Eisenacher Heimatkunde 2017 Thema. Stammt doch das komplette Mobiliar der Kirche des Orts von Lichters Vorfahren. Auf Thömmes aber traf der Fernseh-Koch bei seiner Stippvisite in der Eifel nicht.

Der hat sich in der Vergangenheit vor allem als Autor historischer Bierromane („Der Bierzauberer“) und Wanderbrauer einen Namen gemacht. Er lebt und arbeitet seit über 15 Jahren in der Nähe von Wien, kommt aber noch immer regelmäßig zu Besuch in seine Heimatstadt. Thömmes hat bei der Bitburger Brauerei eine Lehre zum Brauer und Mälzer absolviert und an der Universität Weihenstephan Brauwesen studiert.

Thömmes begann 2010, vergessene Biersorten neu zu brauen, arbeitete später als Wanderbrauer – und wurde für seine Biere ausgezeichnet. Leidenschaft zum Handwerk verbindet den diplomierten Brauer also durchaus mit dem Fernsehkoch und den Eifeler Vorfahren, auch wenn sich die beiden Kleincousins noch nie begegnet sind. Das wird sich beim „Quiz-Champion“ ändern.

Und wie kam Thömmes dazu, bei der Rate-Show mitzumachen? „Mir gefällt das Format, so alleine da als Kandidat zu stehen“, sagt der Brauer. „Ohne Hilfe, Helfer oder Joker. Wie bei einem Duell. Und ich wollte mir selber auch beweisen, dass ich das kann. Von den Nerven her. Und vom Wissen.“ Also dann: Daumen drücken, damit es klappt.

Die Sendung „Quiz-Champion“ ist heute, 7. April, 20.15 Uhr, im ZDF zu sehen.