| 21:13 Uhr

"Wer mitreden will, muss Zeitung lesen"

Zeitunglesen gehört bei der Kreissparkasse Bitburg-Prüm nun zur Ausbildung dazu – die Azubis des ersten Lehrjahrs nehmen am TV-Projekt ZeiLe teil. Über den Wissenszuwachs freut sich auch Ausbildungsleiterin Manuela Kohl (Zweite von rechts). TV-Foto: Björn Pazen
Zeitunglesen gehört bei der Kreissparkasse Bitburg-Prüm nun zur Ausbildung dazu – die Azubis des ersten Lehrjahrs nehmen am TV-Projekt ZeiLe teil. Über den Wissenszuwachs freut sich auch Ausbildungsleiterin Manuela Kohl (Zweite von rechts). TV-Foto: Björn Pazen FOTO: Bjoern Pazen (BP) ("TV-Upload Pazen"
Bitburg-Prüm. Egal, ob es um die wichtigsten Themen aus aller Welt oder aus der Region geht - die zehn Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr der Kreissparkasse Bitburg-Prüm wissen Bescheid. Sie lesen täglich den TV, dank des Projekts "Zeitunglesen macht Azubis fit".

Bitburg-Prüm. Gibt es bald kein Bargeld mehr? Mit dieser Frage wurde Timo Geibel eines Morgens gleich von mehreren Kunden am Schalter konfrontiert. Doch der angehende Bankkaufmann der Kreissparkasse Bitburg-Prüm war auf die Fragen vorbereitet. "Ich hatte das Thema morgens im Volksfreund gelesen und war dadurch schon bestens informiert."
Wie seine neun Kolleginnen und Kollegen aus dem zweiten Ausbildungsjahr nimmt Timo Geibel seit dem Ausbildungsstart im August 2014 am Volksfreund-Projekt "Zeitunglesen macht Azubis fit" (ZeiLe) teil.
Erstmals macht die Kreissparkasse im aktuellen Projektjahr bei ZeiLe mit. Ausbildungsleiterin Manuela Kohl ist von der Premiere überzeugt: "Das Projekt ist ein echter Mehrwert für die Ausbildung, eine richtige Investition in die Zukunft. Unsere Auszubildenden befassen sich sehr intensiv mit der Zeitung."
Die Bedeutung des Projekts bewertet auch Ingolf Bermes, der Vorsitzende des Kreissparkassen-Vorstands, sehr positiv: "Was den Volksfreund und damit auch das Projekt ZeiLe besonders ausmacht, ist der regionale Schwerpunkt. Nicht nur für unsere Auszubildenden ist das regionale Geschehen von großer Bedeutung, sondern jeder Einzelne profitiert vom Zeitunglesen und damit letztlich auch unsere Gemeinschaft. Denn Lesen ist die Basis der Kommunikation und führt junge Menschen in die Zusammenhänge der Gesellschaft ein."
Das sehen die Auszubildenden ähnlich: "Es ist Teil unseres Berufs, gut informiert zu sein", sagt Laura Hoffmann, die vor der Projektteilnahme deutlich weniger Zeitung gelesen hatte. Gleiches gilt für ihren Kollegen Florian Fuchs - und der gibt heute zu: "Man merkt täglich, dass diese zusätzliche Allgemeinbildung hilft." Christoph Hau wird auch durch die kontinuierlichen Wissenstests motiviert, die Zeitung intensiver zu lesen: "Ich setze mich mit vielen Themen einfach detaillierter auseinander." Die wissenschaftliche Begleitung durch die Universität Koblenz-Landau ist für alle teilnehmenden Unternehmen kostenlos. Zum Start und zum Abschluss des Projektjahres finden große Allgemeinwissenstests statt, im Drei-Wochen-Turnus werden aktuelle Themen durch ein Zeitungs-Quiz abgefragt.
"Ich lese die Zeitung auch deswegen intensiver, weil ich gut bei diesen Tests abschneiden will", sagt Azubi Frank Crames, der ergänzt: "Zudem weiß ich nun besser, was in der Region passiert." Genau dies ist auch für Elena Brächer der große Vorteil von ZeiLe: "Wenn man mit den Kunden spricht, weiß man, was sie bewegt und interessiert. Wir wissen dank ZeiLe eben Bescheid - egal, ob aus der gedruckten Zeitung oder durch volksfreund.de"
"Durch ZeiLe bin ich auf dem neuesten Stand", bestätigt auch ihre Kollegin Leonie Kotz, während Nadine Winter etwas anderes bemerkt hat: "Ich habe mich durch das Projekt überhaupt erst einmal mit dem Aufbau des Volksfreunds befasst und weiß jetzt, wo ich was suchen muss." Und damit haben die ZeiLe-Teilnehmer das Fazit ihres Chefs Bermes verinnerlicht: "Wer mitreden will, muss Zeitung lesen."
Alle Infos zum kommenden Projektjahr sowie das Anmeldeformular im Internet unter <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/azubi-projekt" class="more" text="www.volksfreund.de/azubi-projekt"%> BP