| 21:00 Uhr

Wieder auf sicheren Füßen

Altes Bauwerk, neue Fundamente: An der St.-Salvator-Basilika gibt es immer wieder Sanierungsbedarf. Foto: Lothar Kolling
Altes Bauwerk, neue Fundamente: An der St.-Salvator-Basilika gibt es immer wieder Sanierungsbedarf. Foto: Lothar Kolling
PRÜM. (lk) Neue Fundamente stützen die Strebepfeiler am Chorraum der Prümer Basilika. Die Arbeiten waren notwendig geworden, nachdem das Wurzelwerk von Sträuchern die alten Fundamente mürbe gemacht hatte.

In einem "bedenklichen Zustand" seien die Grundmauern an der Ostseite der St.-Salvator-Basilika gewesen, sagte Pastor Robert Lürtzener. Wurzeln von Bäumen und Sträuchern hatten die Fundamente der Außenpfeiler am Chorraum schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die Mauern seien brüchig und die Sanierung sei unbedingt nötig gewesen, sagte Lürtzener. Indes bestehe jedoch kein Grund zur Sorge: Das Bauwerk sei nicht in akuter Gefahr.Neue Rohre gegen Wurzelschäden geschützt

Inzwischen ist der Bereich frei gestellt, und die Mauern sind ausgebessert. Ein neuer Putz und eine spezielle Abdeckung schützen künftig das Mauerwerk vor Feuchtigkeit. Die Arbeiten dazu haben bereits begonnen. Außerdem sieht der Sanierungsplan vor, dass Erde abgetragen und der Boden mit einem besonderen Belag ausgestatten wird, damit auch in Zukunft Wurzeln dem Mauerwerk fern bleiben. Die Kosten werden ihm Rahmen der laufenden Arbeiten am Dach vom Bistum getragen. Auf das unheilvolle Gestrüpp war man aufmerksam geworden, nachdem es in Wasserrohre eingedrungen war, was zur Überflutung des Heizungskellers der Kirche führte. Bei der Sichtung der Fundamente traten die Schäden zu Tage. Mit dem Ausbessern der Grundmauern werden gleichzeitig die Rohre durch neuere ersetzt, denen Wurzeln nichts mehr anhaben können.