| 15:04 Uhr

Gedenkfeier
Zum Gedenken an eine dunkle Zeit

Bitburg. (red) Zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht lädt die Stadt Bitburg am Freitag, 9. November, 11 Uhr, zu einer Gedenkfeier auf dem Jüdischen Friedhof in der Erdorfer Straße in Bitburg ein. Zum Auftakt der Gedenkfeier spielt die Bläsergruppe des St.-Willibrord-Gymnasiums Bitburg.

Nach einer kurzen Ansprache von Bürgermeister Joachim Kandels stimmt der Rabbiner Alexander Grodensky von der liberalen jüdischen Kirchengemeinde Esch-Alzette in Luxemburg einen Trauergesang ein. Es folgt ein Beitrag von Schülern der Theobald-Simon-Schule Bitburg. Anschließend legen Bürgermeister Kandels und Henri Juda einen Kranz nieder zum Gedenken an die Opfer, die der Nationalsozialismus gefordert hat. Der Luxemburger Henri Juda, dessen Familie aus Bitburg stammt, begleitet die Gedenkfeier seit vielen Jahren. Alle Teilnehmer sind eingeladen, nach altem jüdischen Brauch einen Stein zur Erinnerung an die Opfer niederzulegen.