1. Region

Bitburger Spielplatz erhitzt die Gemüter

Bitburger Spielplatz erhitzt die Gemüter

Erhitzt sind derzeit die Gemüter, wenn es um den Bitburger Spielplatz Schleifmühle geht. Mit dem Lärm spielender Kinder befasste sich nun das Verwaltungsgericht Trier. Der TV war vor Ort auf dem Spielplatz und diskutierte mit Anwohnern und Eltern.

(zad/sey) Seit vergangenem August lässt der 200.000 Euro teure Kinderspielplatz im Bitburger Wohngebiet Schleifmühle Kinderherzen höherschlagen. Und seitdem bringt er einige Anwohner zur Weißglut. Bereits wenige Wochen nach Eröffnung des ebenso abwechslungsreichen wie bunten Abenteuerspielplatzes beschwerten sich einige Nachbarn über den zunehmenden Lärm und Dreck.Kritisiert wurden aber auch die Größe des Spielplatzes und die Nähe des überaus gut besuchten „Disneylands“ zu den Wohnhäusern. Das sah ein Anwohner ebenso und klagte vor dem Trierer Verwaltungsgericht, wo er einen Teilerfolg errungen hat: Auch nach Ansicht des Trierer Verwaltungsgerichts ist die Freizeitattraktion zu laut. Jetzt soll ein Gutachter Vorschläge machen, wie der Geräuschpegel reduziert werden kann. Womöglich werden demnächst Spielgeräte abgebaut und der Bolzplatz geschlossen.

Während die einen es übertrieben finden, dass jemand sich wegen Kinderlärms so aufregt, fordern die anderen, den Standort des Spielplatzes zu verlegen. Er sei zu nah an die Häuser gebaut worden. Weitere Meinungen zu dem Streitthema finden Sie morgen im TV.