Bleialf trotzt der Wirtschaftskrise

Bleialf · Leere Gebäude füllen sich, Neues entsteht: In Bleialf vergrößern sich einige Dienstleistungsunternehmen und Gewerbebetriebe. Ein Fitnessstudio und ein naturheilkundliches Zentrum entstehen neu.

„Alles in Bleialf“ – der Slogan bewahrheitet sich in der Schneifel-Gemeinde immer mehr. Zurzeit herrscht fröhliches Plätzewechseln, wie bei der „Reise nach Jerusalem“. Kaum zieht ein Gewerbetreibender aus seinem Büro aus, zieht ein Neuer ein. Darüber freut sich auch Ortsbürgermeisterin Edith Baur: „Ich bin froh, dass sich was bewegt. Dass die Leute was tun trotz Wirtschaftskrise.“

Die Privatinvestoren sind guten Mutes. Verkauft ist das ehemalige Möbelhaus Graf in der Bahnhofstraße. Das Gebäude an zentraler Stelle stand schon längere Zeit leer. Neue Eigentümer sind Dirk und Manfred Schnelting. Sie wollen dorthin ihre Rechtsanwalts- und Steuerberatungspraxis verlegen. Zuvor hatten sie diese im sogenannten Prisma. Auch dort stehen Veränderungen an. Ins Dachgeschoss soll ein Fitness- und Gesundheitszentrum kommen, sagt Prisma-Eigentümer Friedhelm Schneider. Bisher war dort nur sein ehemaliges Büro (60 Quadratmeter). Nun wird die gesamte, bislang ungenutzte Fläche (460 Quadratmeter) ausgebaut. Betreiber Alfons Elsner ist Diplom-Fitness-Fachwirt und seit zehn Jahren in der Branche etabliert. Bleialf kennt er, da er mehrere Jahre dort gewohnt hat. „Die Deckenhöhe liegt bei 4,50 Metern, es gibt viele Dachfenster, alles wird sehr hell“, sagt er. Die Eröffnung ist für Mitte Februar geplant. Eine öffentliche Baustellenbegehung gibt es am Sonntag, 17. Januar zwischen 10 und 18 Uhr.

Im Erdgeschoss war früher Edeka zu Hause. Doch im Mai vergangenen Jahres baute Winfried Schmitz in der Bahnhofsstraße den ersten kohlendioxidfreien Supermarkt (der TV berichtete) und siedelte um. Dennoch hat er seine alten Geschäftsräume weiterhin gemietet. „Die Planungen laufen, es ist noch nichts entschieden, wir haben aber gewisse Vorstellungen was dort hin soll“, sagt er. Nur soviel ist sicher: Lebensmittel wird es nicht zu kaufen geben.

Aus dem Prisma ausziehen wird Heilpraktiker Johannes Willems. Er errichtet ein Haus gegenüber der Realschule Plus, das später ein „naturheilkundliches Zentrum“ mit verschiedenen Spezialisten aus dem medizinischen Bereich werden soll. Bezugsfertig werden soll das Haus am 1. Juli 2010.

Sofort bezogen werden könnte das ehemalige Möbelhaus in der Auwer Straße am Ortsrand Bleialfs. Zwei Versteigerungstermine sind bereits verstrichen, der dritte wird am 4. März um 14 Uhr im Bitburger Amtsgericht sein. Der Verkehrswert liegt bei 280000 Euro. Die Sparkasse bietet das Objekt für 195000 Euro zum Verkauf an, sagt Peter Michaeli, zuständig für Versteigerungen bei der Kreissparkasse Bitburg-Prüm.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort