Brand in Supermarkt: Ursache unklar - drei Hausbewohner im Krankenhaus

Brand in Supermarkt: Ursache unklar - drei Hausbewohner im Krankenhaus

Wegen eines Schwelbrandes hat die Feuerwehr in der vergangenen Nacht ein Wohn- und Geschäftshaus in in Triers Innenstadt vorsorglich evakuiert. Die Hausbewohner konnten nach einigen Stunden zurück in ihre Wohnungen, drei wurden vorsorglich aber ins Krankenhaus gebracht.

(red) Insgesamt 22 Bewohner des Geschäfts- und Wohnhauses in der Trierer Nagelstraße mussten ihre Wohnungen zeitweilig verlassen. Im Erdgeschoss war in dort angesiedelten Filiale des Lebensmittel-Discounters Aldi ein Brand ausgebrochen. Gegen 3.15 Uhr waren Feuerwehr und Polizei alarmiert worden, ein in Saarbrücken ansässiges Wachunternehmen hatte die Polizei verständigt, da dort ein Alarm aufgelaufen war.

Als die Polizisten vor Ort eintrafen, konnten sie bereits starken Brandgeruch wahrnehmen. Im Eingangsbereich des Ladens standen dicke Rauchschwaden, die großen Schaufenster zum Verkaufsraum waren rußgeschwärzt. Auch der Treppenaufgang zu den Wohnungen über dem Laden war stark verqualmt. Die Bewohner wurden durch die Polizisten geweckt und in Sicherheit gebracht. Teilweise kamen sie bei Bekannten unter, teilweise nahmen sie das Angebot an, in den Räumen der Polizeiinspektion Trier zu warten bis die Feuerwehr den beißenden Rauch aus dem betroffenen Gebäude abgesaugt hatte. Drei Personen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Nachdem über 30 Mann der Berufsfeuerwehr Trier und des Löschzuges Olewig den Schwelbrand gelöscht und die Ladenräume durchlüftet hatten, durften die Hausbewohner ab 5 Uhr in ihre Wohnungen zurückkehren.

Bei einem Brand in einem Lebensmittel-Discounter in Trier hat die Polizei 22 Bewohner des Wohn- und Geschäftshauses vorsorglich in Sicherheit gebracht. Foto: siko. Foto: siko

Die Höhe des durch den Brand entstandenen Sachschadens kann derzeit nicht beziffert werden. Aufgrund der starken Rauch- und Rußentwicklung dürfte er jedoch beträchtlich sein.Eine Untersuchung des Brandortes durch Experten der Kriminalinspektion Trier ist erst am heutigen Vormittag möglich. Daher sind detailierte Aussagen zur Brandursache noch nicht möglich. Die Ermittlungen dauern an. Auf Anfrage teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit, ein Stromaggregat im Geschäft sei in Brand geraten.