Bundespolizeiorchester begeistert Prümer

Bundespolizeiorchester begeistert Prümer

Das Bundespolizeiorchester München hat am Donnerstagabend in der Karolingerhalle in Prüm das Neujahrskonzert 2010 präsentiert. Bei der Benefizveranstaltung spendeten die rund 400 Besucher nicht nur viel Applaus, sondern auch 1.860 Euro.

(ots) Gemeinsam hatten die Stadt Prüm und die Bundespolizeiinspektion Trier das vierte Konzert des Orchesters veranstaltet. "Wir freuen uns sehr, Sie wieder in Prüm begrüßen zu dürfen. Unsere Stadt und die Bundespolizei gehören inzwischen wie selbstverständlich zusammen", sagte Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy. Klaus Leidinger, stellvertretender Inspektionsleiter der Bundespolizeiinspektion Trier bestätigte das gute Verhältnis. "Wir haben uns von Beginn an hier sehr wohl gefühlt. Mit den Neujahrskonzerten wollen wir Ihnen ein hervorragendes Orchester vorstellen, sie damit musikalisch unterhalten und die Bundespolizei weiter bekannt machen", betonte Leidinger.

Im ersten Teil des zweistündigen Konzertes intonierte das Ensemble unter der Stabführung von Dirigent Stefan Weber klassische Elemente Wiener Neujahrskonzerte. Nach der Pause beschrieb Moderator Christian Lombardy den neuen Schwung, den sich die Bundespolizei als Erkennungsmerkmal zugelegt hat. Mit diesem Schwung zeigte sich das Bundespolizeiorchester von einer ganz anderen Seite. Die legendäre Swingmusik begeisterte das musikkundige Publikum, das sich mit anhaltendem Applaus für ein fantastisches Konzert bedankte.

Der Dank drückte sich auch in der namhaften Spende aus, die am Ende zusammen gekommen ist. So kann die Stadt Prüm 930 Euro an den integrativen Kindergarten und für die Sanierung der Basilika weitergeben. Die Bundespolizeistiftung wird mit ihrem gleich hohen Anteil zwei an Leukämie erkrankte Bundespolizisten unterstützen.