1. Region

Bundestagswahl: Wer wird künftig Deutschland regieren - Millionen Menschen stimmen ab

Abstimmung : Bundestagswahl 2021: Das müssen Sie wissen

Jetzt gilt es: Am heutigen Sonntag wird der Bundestag gewählt. Wer wird die künftige Bundesregierung stellen? Wie entscheiden sich die Wähler in den einzelnen Wahlkreisen? So berichten wir von der Wahl.

Von Rolf Seydewitz
und Peter Reinhart

Der Countdown läuft: Am Sonntagabend steht mit ziemlicher Sicherheit fest, welche Partei den Nachfolger von Langzeit-Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stellen wird. Die besten Chancen werden Olaf Scholz (SPD) und Armin Laschet (CDU) eingeräumt. Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock hat allenfalls Außenseiterchancen. In den Umfragen liegt die SPD weiter mit 25 Prozent knapp vor der CDU. Auch für Grüne, FDP und AfD werden zweistellige Prozentzahlen vorausgesagt. Die Linke rangiert bei sechs, die Freien Wähler bei drei Prozent. Eine Dreierkoalition scheint damit realistisch.

So berichtet volksfreund.de über die Bundestagswahl

Auf volksfreund.de berichten wir ausführlich über die Bundestagswahl, bereiten Hochrechnungen und Ergebnisse in übersichtlichen Grafiken auf, ordnen das Geschehen für Sie ein. Bei uns finden Sie am Sonntag vier Live-Ticker zu den Wahlkreisen und Bund. Das sind die Links:

Dazu die Ergebnisse aller Wahlkreise und Kommunen in der Region; die Ergebnisse der Landratswahlen in Trier-Saarburg und Bitburg-Prüm sowie der Bürgermeisterwahl in Wittlich-Land; Live-Grafiken zu Prognosen, Hochrechnungen, Endergebnissen; exklusive Analysen, Kommentare, Interviews und Stimmen; einen Blick auf die Direktkandidaten aus der Region. Alle Infos in unserem Special.

Wer zieht aus der Region Trier in den Bundestag ein?

Am Sonntag entscheidet sich auch, welche Politiker die Region künftig im Bundestag vertreten. Derzeit sind es sechs Abgeordnete – drei CDU-Politiker sowie jeweils eine Parlamentarierin von Grünen, Linken und FDP. Die Sozialdemokratin Katarina Barley wechselte während der Legislaturperiode als Abgeordnete ins EU-Parlament.

Gute Chancen, Barleys Platz im neuen Bundestag einzunehmen, hat die Konzerin Verena Hubertz. Die SPD-Politikerin hat einen aussichtsreichen Listenplatz, rechnet sich aber auch Chancen auf das Trierer Direktmandat aus. Zuletzt gewann dies CDU-Mann Andreas Steier, der erneut kandidiert. Im Wahlkreis Bitburg und im Wahlkreis Mosel/Rhein-Hunsrück gelten die CDU-Kandidaten Patrick Schnieder und Marlon Bröhr als aussichtsreichste Bewerber. Die drei Bundestagsabgeordneten Katrin Werner (Linke), Carina Konrad (FDP) und Corinna Rüffer (Grüne) dürften erneut über die Liste einziehen.

Landratswahlen in Trier-Saarburg und Bitburg-Prüm

Es geht am Sonntag aber nicht nur um den neuen Bundestag. In der Region Trier werden auch in zwei Kreisen Landräte gewählt, und die Verbandsgemeinde Wittlich-Land bekommt einen neuen Bürgermeister. Im Kreis Trier-Saarburg tritt Amtsinhaber Landrat Günther Schartz (CDU) gegen vier Mitbewerber an, während es im Eifelkreis Bitburg-Prüm auf jeden Fall eine neue Landrätin oder einen neuen Landrat geben wird, nachdem Amtsinhaber Joachim Streit für die Freien Wähler in den Landtag gewechselt ist. Als Nachfolger bewerben sich Andreas Kruppert (CDU) und Julia Köster (parteilos). Um die Nachfolger des ebenfalls nach Mainz gewechselten Bürgermeisters von Wittlich-Land, Dennis Junk (CDU), bewerben sich Manuel Follmann (CDU) und der parteilose Jürgen Jacoby.

Ganz interessant: Sehr viele Bürger haben ihre Stimme schon abgegeben. Der Bundeswahlleiter schätzt, dass am Sonntag mindestens 40 Prozent der 60,4 Millionen Wahlberechtigten per Brief abgestimmt haben. In einigen Kommunen der Region liegt die Quote sogar darüber.