Bundesverdienstkreuz an Professor Reinhold Bohlen

Wittlich · Prof. Dr. Reinhold Bohlen ist für seine Verdienste um den jüdisch-christlichen Dialog mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet worden. Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck überreichte Bohlen die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde am Montag, 22. Februar in der Mainzer Staatskanzlei.

Bohlen ist Inhaber des Lehrstuhls für Biblische Einleitung und Rektor der Theologischen Fakultät Trier. Zudem ist der Domkapitular seit 2005 Bischöflicher Beauftragter für den jüdischen-christlichen Dialog im Bistum Trier und Direktor des Wittlicher Emil-Frank-Instituts, das 1997 als Einrichtung an der Universität Trier und der Theologischen Fakultät Trier gegründet wurde. Ziel der Einrichtung ist es, die Begegnung zwischen Juden und Nichtjuden, den Dialog zwischen Juden und Christen sowie das Wissen um Wesen und Geschichte des Judentums zu fördern. „Es ist Ihrer Initiative zu verdanken, dass die Geschichte des Judentums in der Stadt Wittlich, in der Region und darüber hinaus durch das Institut aufgearbeitet worden ist“, würdigte Beck Bohlens Verdienste. Bohlen habe das Institut dabei mit dem pädagogischen Ansatz ausgerichtet, jungen Menschen in Schulen, Bildungseinrichtungen und Kirchen Vorurteile über das Judentum und seine Religion zu nehmen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort