1. Region
  2. Campus

90 neue Stellen für Uni und Hochschule Trier

Bildung : 90 neue Stellen für Uni und Hochschule Trier

Mit dem neuen „Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken“ stellen Bund und Länder einen wichtigen Teil der Hochschulfinanzierung auf neue Füße. Insgesamt 140 Millionen Euro stellt Rheinland-Pfalz damit ab dem kommenden Jahr dauerhaft den Universitäten und Hochschulen im Land zur Verfügung.

Insgesamt 779 Stellen sollen damit entfristet werden.

Ein Anteil von 10,5 Millionen Euro geht an die beiden Einrichtungen in Trier. Mit 5,5 Millionen Euro können an der Universität mehr als 40 Stellen im Bereich Lehre und Lehrunterstützung dauerhaft gesichert werden. Die Hochschule Trier kann mit fünf Millionen Euro insgesamt 52 Stellen sichern oder neu schaffen.

Wissenschaftsminister Konrad Wolf, Hochschulpräsidentin Dorit Schumann und Universitätspräsident Michael Jäckel haben am Mittwoch in Trier die entsprechenden Zielvereinbarungen unterzeichnet. Darin werden unter anderem Schwerpunkte festgelegt, die besonders weiterentwickelt werden sollen. Neben der generellen Verbesserung der Studienbedingungen geht es unter anderem um die Bereiche Digitalisierung, Internationalisierung und den Gesundheitscampus.

Der Zukunftsvertrag, der den aktuell laufenden Hochschulpakt ab 2021 ersetzt, sichert rund 15 Prozent des Gesamtbudgets der Hochschulen und ist besonders für den Stellenplan und die Arbeitsbedingungen relevant.