1. Region
  2. Campus

Hochschule Trier erhält 2,7 Millionen Euro zur Digitalisierung der Lehre

Trier : Hochschule Trier erhält 2,7 Millionen Euro zur Digitalisierung der Lehre

Das Konzept „DigiStart: Digital begleiteter Studienstart“ wird von Stiftung des Landes gefördert.

Die Stiftung Innovation in der Hochschullehre fördert im Programm „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ zukunftsweisende Projektvorhaben zur Entwicklung digitaler Lehr- und Lernformate. In Rheinland-Pfalz haben sechs Hochschulen mit ihren Konzepten überzeugt. Darunter auch die Hochschule Trier, die mit 2,7 Millionen euro gefördert wird. 

„Unsere Hochschulen in Rheinland-Pfalz verbinden Erfahrung und Innovationsfähigkeit im Bereich der Digitalisierung von Studium und Lehre und haben dies während der Corona-Pandemie erfolgreich unter Beweis gestellt“, so Wissenschaftsminister Clemens Hoch. „An den erfolgreichen Anträgen unserer Hochschulen ist zu erkennen, dass die Preisträgerinnen sich auf eine nachhaltige Veränderung vorbereiten und sich die Kultur des Lehrens und Lernens sowie des Miteinanders an den Hochschulen verändern wird.“

Mit dem Projekt „DigiStart“ entwickelt die Hochschule Trier in den kommenden 36 Monaten ihre digitalen Lern- und Lehraktivitäten vom Start entlang der gesamten Studienzeit weiter. Studierende an der Hochschule Trier können bereits vielfältige Angebote zum Studieneinstieg, wie Brückenkurse, Online-Selbsttests oder digitale Grundlagenkurse in MINT-Fächern nutzen. Das Innovationspotential von DigiStart besteht in der Entwicklung einer zentralen digitalen Anwendung, die alle Einzelangebote vereint und auf die gesamte Studienzeit ausdehnt. Mit Lernfortschrittskontrollen, Online-Kursen zu Lern- und Zeitmanagement sowie einem digitalen Lerncoach soll den Bedürfnissen der heutigen Studierenden entsprochen werden und somit nachhaltig der Studienerfolg erhöht werden.

Ziel ist es, Grundlagenwissen nachhaltig zu verankern, die kontinuierliche Auseinandersetzung mit Vorlesungsstoffen zu trainieren, die Selbstmotivation zu fördern und damit einen signifikanten Mehrwert für den Lehr- und Lernprozess der Studierenden der Hochschule Trier zu schaffen.

Präsidentin Dorit Schumann freut sich sehr über die Förderung: „Die Hochschule Trier hat während der Pandemie weitgehend auf digitale Lehre umgestellt und inzwischen viele Erfahrungen gesammelt. Dabei wurden viele Stärken erkennbar, aber auch Weiterentwicklungsmöglichkeiten identifiziert, die nun mit der Projektförderung umgesetzt werden können.“

Vizepräsident und Projektleiter Marc Regier ergänzt: „Wir sehen das Projekt als große Unterstützung zur Entwicklung weiterer E-Learning-gestützter Supportstrukturen, die den Studierenden beim Studienstart und im gesamten Student Life Cycle an der Hochschule helfen sollen, in zeitgemäßer Weise ihr Studium mit größtmöglichem Erfolg zu absolvieren.“