Nicht nur am Campus Vier Locations, an denen ihr in Trier optimal lernen könnt

Trier · Ob bei schlechtem Wetter oder bei strahlendem Sonnenschein: In Trier gibt es zahlreiche Orte, an denen Studierende in Ruhe lernen können. Wetten, dass ihr noch nicht alle kennt? Wir verraten sie euch.

Sich zu motivieren, zuhause zu lernen, kann schwierig sein. Zum Glück gibt es in Trier aber jede Menge andere Orte, an denen man in Ruhe alleine oder mit anderen lernen kann – zum Beispiel in der Bibliothek der Uni Trier.

Sich zu motivieren, zuhause zu lernen, kann schwierig sein. Zum Glück gibt es in Trier aber jede Menge andere Orte, an denen man in Ruhe alleine oder mit anderen lernen kann – zum Beispiel in der Bibliothek der Uni Trier.

Foto: Universität Trier

Wer Studium sagt, sagt auch Lernen. Doch nicht für alle ist es angenehm, zu Hause zu lernen – man denke nur an den Nachbarn, der in einer Band spielt und den ganzen Tag an den Drums sein Können zum Besten gibt. Es muss natürlich nicht unbedingt der nervige Nachbar sein, vielleicht ist der Schreibtischstuhl unbequem oder man lässt sich viel zu leicht von Smartphone, Laptop und Co. ablenken.

Es gibt viele Gründe, warum man sich zu Hause nicht konzentrieren kann. Aber keine Panik, wir haben einige Orte rausgesucht, an denen ihr euch zum gemeinsamen Lernen treffen könnt.

1) Lernen in den Parks von Trier

Die Natur, zwitschernde Vögel, das Gras unter den Füßen: Parks sind besonders in den wärmeren Monaten sehr angenehme Orte zum Lernen. Wer also bei schönem Wetter nicht in einer Bibliothek sitzen möchte, kann an die frische Luft gehen und draußen lernen. Trier bietet dafür zahlreiche Möglichkeiten – und zwar jederzeit. Die Natur hat schließlich keine Öffnungszeiten.

  • Palastgarten

Mitten in Trier gilt der Palastgarten als grüne Lunge der Stadt. Mit einer schönen Aussicht auf das Kurfürstliche Palais könnt ihr euch im Parkbereich vor den Kaiserthermen entspannt auf die Wiese setzen und euch in eure Lernunterlagen vertiefen. Aber Achtung, lasst euch nicht von den Enten, den bunten Blumen und den spielenden Kindern ablenken.

  • Mattheiser Weiher

Abseits vom Stadtzentrum, vom Stress der Großstadt und des Straßenverkehrs ist der Mattheiser Weiher der ideale Ort für maximale Konzentration. Die Grünanlage ist ein beliebtes Erholungsgebiet der Trierer. Hier könnt ihr euch zum Beispiel an den Rand einer der beiden Weiher setzen, die Ruhe der Natur genießen und dabei lernen. In euren Pausen könnt ihr dann die zahlreichen Tiere und Fische beobachten.

  • Petrispark

Der Petrispark ist zu Fuß in zehn zehn Minuten von der Universität aus zu erreichen. Sehr praktisch für diejenigen, die keine Zeit verlieren wollen. Der Park ist ziemlich groß und bietet viele Plätze. Zwischen dem Skatepark und dem Abenteuerspielplatz findet ihr sicher einen freien Platz, um eure grauen Zellen zu aktivieren. Neben dem Turm Luxemburg gibt es auch eine große Wiese. Unser Tipp: Nehmt euch etwas Zeit, den Park zu erkunden und findet euren idealen Ort zum Lernen.

Die Wiese am Turm Luxemburg ist zum Lernen bequem. Besonders bei schönem Wetter.

Die Wiese am Turm Luxemburg ist zum Lernen bequem. Besonders bei schönem Wetter.

Foto: roland morgen (rm.)

2) Pauken? Das geht auch entlang der Mosel

Paris hat die Seine, Köln hat den Rhein, und Trier hat die Mosel. Auch das Flussufer gehört zu den besten Orten in Trier, um zu lernen. Das Geräusch vom fließenden Wasser schafft eine beruhigende Atmosphäre, die perfekt ist, um sich zu konzentrieren. Entlang der Mosel findet ihr einige geeignete Orte, an denen ihr mit Blick auf das Wasser sitzen und in eure Unterlagen eintauchen könnt – beispielsweise am Zurlaubener Ufer neben der Kaiser-Wilhelm-Brücke.

Kleiner Tipp: Nehmt eine große Decke mit und macht eine Picknick-Pause am Wasser.

Region: 6 Ausflugsziele, die Studenten ohne Auto erreichen
7 Bilder

Studis aufgepasst! Diese Ausflugsziele in der Region solltet Ihr nicht verpassen

7 Bilder
Foto: Triolago Freizeitsee/Chris Lehnert

3) Lernen in Trierer Cafés

Ihr wolltet eigentlich draußen in einem Park lernen, aber das Wetter hat euch einen Strich durch die Rechnung gemacht? Zum Glück gibt es in der Stadt zahlreiche nette Cafés, in denen ihr ebenfalls lernen könnt. Als einzige Regel gilt: Man muss dort auch etwas essen oder trinken.

Hier ist eine kleine Auswahl der Cafés, in denen ihr lernen könnt:

  • Daily Dose (mitten im Stadtzentrum, in der Brotstraße)
  • Café Greco (am Viehmarktplatz)
  • Simplicissimus (am Viehmarktplatz)
  • Christis – Eis & Café (in der Sternstraße, zwischen Dom und Hauptmarkt)
  • Café Razen (in der Sichelstraße, neben der Porta Nigra)
  • Balott Coffee & Factory (in der Neustraße, zwischen Viehmarktplatz und Palastgarten)
  • Mondo del Caffè (in der Fahrstraße, neben Hauptmarkt und Palastgarten)
  • Casa del Caffè (am Hauptmarkt)
  • Coffee Fellows (in der Simeonstraße, neben der Porta Nigra)
  • Café Mohr (in der Fleischstraße, neben dem Hauptmarkt)
  • Alt Zalawen (am Moselufer Zurlauben)
  • Übergang (Studi-Kneipe und Café, neben der Uni)

Alle Öffnungszeiten sowie die genauen Adressen findet ihr online.

Kleiner Tipp am Rande: Denkt dran, das Bier solltet ihr euch erst nach dem Lernen gönnen.

4) Bibliotheken

Klingt zwar nicht nach der originellsten Idee, so eine Bibliothek ist aber tatsächlich der ideale Ort, um in Ruhe zu lernen – und das sowohl bei schönem, als auch bei schlechtem Wetter. Hier ist es ruhig, ihr seid umgeben von Büchern voller Wissen und von Menschen, die – genau wie ihr – versuchen zu lernen. Wenn das nicht motivierend ist!

  • Die Stadtbibliothek

Die Wissenschaftliche Bibliothek ist nicht nur geeignet, um in Ruhe zu arbeiten, sondern auch ein wichtiger Ort des Landes. Tatsächlich zählt sie zu den bedeutendsten Altbestandsbibliotheken in Rheinland-Pfalz. Hier findet ihr also eine Menge Geschichte.

Die Stadtbibliothek befindet sich direkt neben der Konstantin-Basilika und dem Palastgarten, in der Weberbach Straße – das rote Gebäude könnt ihr kaum übersehen. Im Gegensatz zu der Universitätsbibliothek ist die Stadtbibliothek nur an vier Tagen in der Woche geöffnet. Um Bücher und Medien auszuleihen, benötigt ihr einen Leseausweis der Wissenschaftlichen Bibliothek.

Der Leseausweis der Stadtbücherei Trier ist übrigens auch für die Wissenschaftliche Bibliothek gültig (und umgekehrt). Die Jahresgebühr für diesen Ausweis beträgt für Studis zehn Euro. Die Bibliothek bietet zudem Computerarbeitsplätze mit Internetzugang.

Öffnungszeiten:

Dienstag – Donnerstag: 9 Uhr – 17 Uhr

Freitag: 9 Uhr – 13 Uhr

Montags und an Wochenenden: geschlossen

Kleiner Tipp: Wenn ihr zwischendurch eine kleine Pause machen wollt und nicht wisst, was ihr machen sollt, schaut doch einfach mal in der Schatzkammer der Bibliothek vorbei (Eintritt: drei Euro für Studierende beziehungsweise freier Eintritt jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag bei Vorlage deines Leseausweises).

  • Die Stadtbücherei

Die Stadtbücherei ist im Bildungs- und Medienzentrum neben dem Domfreihof. Auch hier könnt ihr euch einfach an einen der vielen Tische der Bibliothek setzen und ungestört lernen. Die Stadtbücherei bietet ebenfalls Computerarbeitsplätze sowie Drucker. Für die Ausleihe von Medien und die Nutzung von Computern ist ein Büchereiausweis erforderlich (Jahresgebühr: zehn Euro).

Öffnungszeiten:

Montag: 12 Uhr – 18 Uhr

Dienstag: 12 Uhr – 18 Uhr

Mittwoch: 09 Uhr – 13 Uhr

Donnerstag: 12 Uhr – 19 Uhr

Freitag: 12 Uhr – 18 Uhr

Samstag: 10 Uhr – 13 Uhr

Sonntag: geschlossen

  • Die Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek ist jeden Tag geöffnet, außer an Feiertagen sowie zwischen Weihnachten und Neujahr. Wenn ihr eine Gruppenarbeit zu erledigen habt, bietet die Bibliothek Gruppenräume, in denen ihr miteinander quatschen könnt, ohne andere zu stören. Die Räume könnt ihr online auf der Internetseite der Bibliothek reservieren. Die Bibliothek stellt auch eine Menge Computerarbeitsplätze zur Verfügung.

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag: 8 Uhr – 24 Uhr

Samstag: 8 Uhr – 19 Uhr

Sonntag: 11 Uhr – 15 Uhr

Kleiner Tipp: Bringt ein Schloss mit. Es ist verboten, Mäntel und Taschen mit in die Bibliothek zu nehmen. Dafür gibt es vor allen Eingängen Schließfächer.

  • Die Bibliothek der Hochschule

Die Bibliothek der Hochschule hat jeweils montags bis freitags geöffnet. Bitte beachtet jedoch, dass die Zeiten variieren. Geschlossen hat die Bib auch hier an Feiertagen sowie besonderen Anlässen.

Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit:

Montag – Donnerstag: 11 – 18 Uhr (bis 16 Uhr Komplettservice, 16 – 18 Uhr Lesesaal)

Freitag: 11 Uhr – 13 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit:

Montag – Donnerstag: 9 Uhr – 15 Uhr

Freitag: 9 Uhr – 13 Uhr