| 17:48 Uhr

Flugverkehr
Cargolux-Flugzeug lässt Kerosin ab

Zwei Cargolux-Maschinen auf dem Luxemburger Flughafen Findel.
Zwei Cargolux-Maschinen auf dem Luxemburger Flughafen Findel. FOTO: Robert Spirinelli, Luxemburger Tageblatt
Luxemburg. Von Bernd Wientjes

Erneut hat ein Frachtflugzeug wegen eines Zwischenfalls größere Mengen Kerosion über Rheinland-Pfalz abgelassen. Eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung (DFS) bestätigte gegenüber unserer Zeitung einen Bericht der Rheinpfalz, wonach eine Boeing 747 der luxemburgischen Frachtfluggesellschaft Cargolux am vergangenen Samstag kurz nach dem Start von Luxemburg Richtung Singapur wegen Problemen mit dem Fahrwerk umkehren musste.

Die Maschine war kurz nach 12.30 Uhr gestartet. Unmittelbar danach stellten die Piloten fest, dass sich das Fahrwerk nicht einfahren ließ. Daher entschieden sie, den Weiterflug abzubrechen und zurückzufliegen. Um das Landegewicht zu reduzieren, hätten die Piloten des Fluges mit der Nummer CV7946 in Absprache mit der Flugsicherung Kerosin abgelassen, sagte eine Cargolux-Sprecherin dem TV. Laut DFS erfolgte das sogenannte Fuel Dumping über der Pfalz in rund 4600 Metern und einer Geschwindigkeit von gut 700 Stundenkilometern. Das Flugzeug flog in mehreren Schleifen über Ramstein, Idar-Oberstein, Baumholder und Teile des Saarlandes. Dabei seien 92 Tonnen Kerosin abgelassen worden. Um kurz nach 14 Uhr sei das Flugzeug dann ohne Probleme in Luxemburg gelandet.  

Am Montag ereignete sich ein zweiter Vorfall: Eine Boeing 767 ließ der Flugsicherung zufolge über der Pfalz acht Tonnen Kerosin ab. Das Flugzeug war in Frankfurt gestartet und Richtung Pittsburgh (USA) unterwegs. Nach einer Schleife über Pfalz, Saarland und Hunsrück kehrte es nach Frankfurt zurück.

Immer wieder kommt es zum Fuel Dumping über Rheinland-Pfalz (der TV berichtete mehrfach). Grund ist, dass jedes Flugzeug ein maximal festgelegtes Landegewicht hat. So wiegt eine Boeing 747 leer rund 180 Tonnen und vollgetankt fast das Doppelte. Dass Maschinen so große Mengen Kerosin ablassen, wie das am Samstag bei dem Cargolux-Flugzeug der Fall war, ist ungewöhnlich. Insgesamt über 240 Tonnen Kerosin ließen Piloten in Rheinland-Pfalz im gesamten vergangenen Jahr ab. Über die Gefährlichkeit des Fuel Dumping soll ein Gutachten des Bundesumweltministeriums Aufschluss geben.