| 17:38 Uhr

City-Initiative-Chefin Karin Kaltenkirchen stellt sich zur Wiederwahl

Karin Kaltenkirchen. TV-Foto: Roland Morgen
Karin Kaltenkirchen. TV-Foto: Roland Morgen
Trier. „Ich möchte gerne weitermachen!“ Karin Kaltenkirchen kandidiert in der Jahreshauptversammlung der City-Initiative (27. April) erneut für den Vorsitzenden-Posten. Gesucht wird ein neuer Vize, weil Thomas du Buy Trier verlässt.

(rm.) Karin Kaltenkirchen, Inhaberin des Modehauses Marx, hat den Vorsitz der City-Initiative Trier im April 2006 übernommen. Vorgänger Hans-Peter Schlechtriemen (Geschäftsführer Kaufhof Simeonstraße) hatte sein Amt kurz vor der Jahreshauptversammlung niedergelegt.

Ihre erste Amtszeit bewertet die 39-Jährige positiv: „Wir haben gute Arbeit geleistet im Sinne des Vereinsziels, die Attraktivität der Innenstadt zu fördern. Ich stehe gerne für eine weitere Amtszeit zur Verfügung.“

Gleiches gilt für Schatzmeister Andreas Noll (43, Wochenspiegel). Definitiv nicht mehr im nächsten Vorstand vertreten sein wird der bisherige Vize Thomas du Buy (45, Karstadt-Geschäftsführer): Er übernimmt Mitte März die Leitung des Karstadt-Warenhauses in Münster.

Die City-Initiative e.V., 1994 als Werbegemeinschaft gegründet, engagiert sich mit ihren rund 170 Mitgliedsbetrieben für die Einkaufs-, Kultur- und Erlebnisstadt Trier und deren Freizeitmöglichkeiten.

Nach Auffassung der Vorsitzenden wird mit wenig Mitteln viel erreicht: „Wir haben ein Mini-Budget von 160.000 Euro – fast alle großen Warenhäuser verfügen über einen größeren Werbeetat. Wir organisieren und bewerben damit imagefördernde Events wie ,Trier spielt’, den ,Luxemburg-Tag’ oder die verkaufsoffenen Sonntage und finanzieren den Park&Ride-Service.“