1. Region

Corona in Luxemburg: Inzidenz weiter über 2000 - Die aktuellen Zahlen

Situation im Großherzogtum : Corona in Luxemburg: Inzidenz weiter über 2000

Nicht nur hierzulande erreichen die Corona-Zahlen ständig neue Höchstwerte. Auch in Luxemburg werden tägliche neue Rekordwerte bei den Neuinfektionen gemeldet. So sieht die Lage im Großherzogtum aus.

Über 3000 neue Corona-Fälle wurden am Donnerstag in Luxemburg gemeldet. Seit Wochen gibt es auch im Nachbarland ständig neue Höchstwerte bei den Neuinfektionen. Die Inzidenz lag in der vergangenen Woche bei 2400 (nach 1850 in der Vorwoche). Das Durchschnittsalter der Infizierten liegt unverändert bei 28 Jahren. Fast 30.000 Personen waren in der vergangenen Woche wegen nachgewiesener Infektion in Isolation, weitere 15.000 befanden sich als Kontaktpersonen in Quarantäne.

Vor allem Corona-Infektionen in Kitas und Schulen in Luxemburg

Beim Blick in die Krankenhäuser zeigt sich, dass die Zahl der Covid-Patienten auf den Normalstationen von 48 auf 58 gestiegen ist – 20 davon waren nicht geimpft, auf den Intensivstationen wurden  vergangene Woche 14 Covid-Patienten (in der Vorwoche waren es 19). 10 der 14 Covid-Patienten auf den Intensivstationen war laut Angaben der luxemburgischen Gesundheitsbehörde ungeimpft. 76 Prozent der in Luxemburg lebenden Personen ab fünf Jahren seien zweimal geimpft, heißt es in dem Wochenbericht.

Genau wie hierzulande steigt vor allem in Kitas und Schulen die Zahl der Infektionen. Die Inzidenz bei den bis zu 14-Jährigen beträgt 5320. Am niedrigsten ist die Inzidenz bei den 60- bis 74-Jährigen mit 696.