1. Region

Corona in Trier: Zahlen in der Region steigen wieder

Pandemie : Corona-Zahlen in der Region steigen wieder

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Region steigt – zwar noch langsam, aber in Trier und in Bernkastel-Wittlich liegt die Inzidenz bereits über zehn. Einige der Infektionen gehen auf Kontakte nach Luxemburg zurück. Auch dort wird seit Tagen wieder ein Anstieg der Zahlen verzeichnet.

Nachdem wochenlang die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Region und im Land zurückgegangen ist, verzeichnet das Landesuntersuchungsamt (Lua) wieder einen vergleichsweise deutlichen Anstieg. 69 neue Fälle meldet die Behörde heute. Am Montag waren es 31. Die landesweite Inzidenz steigt von 5,3 auf 6,1. Auch in der Region macht sich das bemerkbar.

Corona-Neuinfektionen in der Region Trier

Aus Trier und Trier-Saarburg werden jeweils fünf neue Infektionen gemeldet. Laut dem zuständigen Gesundheitsamt ist das die höchste Zahl der Neuinfektionen an einem Tag seit Monaten. In mindestens vier Fällen bestehe ein Kontakt zu Luxemburg, so ein Sprecher der Kreisverwaltung Trier-Saarburg.

So ist die Corona-Lage in Luxemburg

Im Nachbarland sind die Zahlen zuletzt wieder deutlich gestiegen. Seit Freitag wurden dort 398 Neuinfektionen gemeldet. Die Reproduktionsrate stieg auf über zwei.

Auch in Bernkastel-Wittlich liegt die Inzidenz erstmals seit Wochen wieder über zehn. Der Wert beträgt 14,2. Das ist der zweithöchste Wert im Land. Laut Lua wurden dort 12 Neuinfektionen an einem Tag registriert. Keine weiteren Neuinfektionen gab es im Eifelkreis und in der Vulkaneifel. Dort liegt die Inzidenz weiterhin bei Null und in Bitburg-Prüm bei 5.