1. Region

Corona-Inzidenz: Trier liegt weiter über der kritischen Marke

Pandemie : Inzidenz: Trier liegt weiter über der kritischen Marke – Ab Samstag nur noch Einkaufen nach Termin möglich

Es könnte ein kurzes Vergnügen für die Händler in Trier gewesen sein. Da die Inzidenz in der Stadt heute am dritten Tag in Folge über 50 liegt, muss wohl die Corona-Notbremse eingelegt werden. Welche neuen Regeln bald gelten.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Region ist weiter gestiegen. Damit auch die Inzidenz, die entscheidend ist, ob Geschäfte uneingeschränkt geöffnet werden dürfen oder nicht. In Trier ist dieser Wert heute auf 58,3 gestiegen. Damit liegt die Stadt am dritten Tag in Folge über der kritischen Marke von 50, ab der die Corona-Notbremse eingelegt werden muss, wenn die landesweite Inzidenz ebenfalls über 50 liegt. Und die ist heute in Rheinland-Pfalz auf 69,3 gestiegen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Land ist um 595 gestiegen, die der im Zusammenhang mit einer Sars-Cov2-Infektionen gestorbenen Patienten um zwölf.

Für die Händler in Trier bedeutet dass, dass sie ab Samstag Kunden nur noch nach Voranmeldung in die Geschäfte lassen dürfen. Die Stadtverwaltung hat eine entsprechende Verordnung verfasst, die offiziell morgen veröffentlicht werden soll. Damit tritt sie am Samstag in Kraft. Das bedeutet: Geschäfte müssen  zum sogenannten „Termin-Shopping“ zurückkehren. Sie dürfen öffnen, wenn nach vorheriger Vereinbarung Einzeltermine vergeben werden. Die Kundenzahl, die gleichzeitig eingelassen werden darf, ist beschränkt: Pro angefangene 40 Quadratmeter Verkaufsfläche darf zeitgleich ein Kunden Zutritt gewährt werden. Bei den Einzelterminen müssen medizinische oder FFP-2-Masken getragen werden.

Auch für den Freizeitbereich gibt es wieder Einschränkungen: Sport ist im Freien mit maximal fünf Personen aus zwei Hausständen zulässig. Beim Sport gilt das Abstandsgebot. Training im Amateur- und Freizeitsport ist in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren und einer Trainerin oder einem Trainer im Außenbereich zulässig. Auch dabei gilt das Abstandsgebot. Proben- und Auftritte von Breiten- und Laienkultur-Ensembles sind wieder untersagt.

Uneingeschränkt geöffnet bleiben: Einzelhandelsbetriebe für Lebensmittel, Direktvermarkter von Lebensmitteln, Getränkemärkte, Drogerien und Babyfachmärkte,Verkaufsstände auf Wochenmärkten, Apotheken, Sanitätshäuser, Reformhäuser, Tankstellen,Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons,Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf, Buchhandlungen,Baumärkte, Tierbedarfsmärkte und Futtermittelmärkte,Großhandel, Blumenfachgeschäfte,Gärtnereien, Gartenbaubetriebe und Gartenbaumärkte. 

Auch die Inzidenz im Kreis Trier-Saarburg ist über den Wert von 50 geklettert, aktuell liegt sie dort bei 56,2. Im Eifelkreis Bitburg-Prüm beträgt der Wert 66,6. Vorerst wird es dort aber keine Einschränkungen geben, wie eine Sprecherin der Kreisverwaltung volksfreund.de bestätigte. Der Landkreis Bernkastel-Wittlich liegt kapp unter 50, in der Vulkaneifel beträgt die Inzidenz 34,6.