1. Region

Corona-Lockerungen in der Region: Ab Freitag geht es wieder auf die Porta

Corona-Schutzmaßnahmen : Lockerungen in der Region: Ab Freitag geht es wieder auf die Porta

In dieser Woche treten erneut zahlreiche Lockerungen in Kraft. Museen und Restaurants dürfen wieder öffnen. Schwimmbäder bleiben weiter zu.

Diese Woche tritt die nächste Phase der Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft. Hauptaugenmerk dürfte dabei auf den Restaurants und Gaststätten liegen. Nach fast zwei Monaten Zwangspause dürfen diese ab Mittwoch wieder öffnen — allerdings nur unter sehr strengen Hygieneauflagen (der TV berichtete). Ebenfalls am Mittwoch werden auch die Kontaktbeschränkungen gelockert. Statt wie derzeit mit maximal einer nicht im Haushalt lebenden Person darf man sich dann mit einer weiteren Familie in der Öffentlichkeit treffen. „Durch die niedrigen Infektionszahlen ist es jetzt möglich, die Erweiterung der Kontaktbeschränkung neben anderen Maßnahmen, wie die Öffnung der Gastronomie, zu ermöglichen. Dies wird den Menschen in Rheinland-Pfalz eine große Erleichterung bringen“, sagten Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), Wirtschaftsminister  Volker Wissing (FDP) und Ulrike Höfken (Grüne).

Welche Lockerungen es diese Woche sonst noch gibt und welche noch geplant sind – hier ein Überblick.

Wann öffnen Museen und Gedenkstätten wieder?

Ab diesen Montag dürfen Museen und Gedenkstätten wieder öffnen, wenn sie strenge Hygienevorschriften einhalten, wenn es Zugangskontrollen und Abstandsregelungen gibt. Besucher müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. „Besonders Museen und Galerien können Vorreiter bei der Wiederaufnahme des kulturellen Lebens sein. Sie besitzen oftmals die räumlichen Möglichkeiten, um anspruchsvolle Schutz- und Sicherheitskonzepte umzusetzen“, sagte der rheinland-pfälzische Kulturstaatsminister Konrad Wolf vergangene Woche. Das städtische Museum in Trier will am Dienstag wieder öffnen. Das Rheinische Landesmuseum plant die Wiedereröffnung für Freitag. Die KZ-Gedenkstätte Hinzert-Pöler (Trier-Saarburg) ist ab Dienstag wieder für das Publikum zugänglich. „Wir freuen uns riesig, wieder Besucher in Museen begrüßen zu dürfen, denn nichts ist trostloser als leere Ausstellungräume“, sagte Elisabeth Dühr, Vorsitzende des Museumsverbands Rheinland-Pfalz und Direktorin des Stadtmuseums Simeonstift in Trier.

Wann öffnen die Römerbauten in Trier wieder?

Laut Generaldirektion Kulturelles Erbe können die Römerbauten in Trier ab Freitag wieder besichtigt werden.

Ist Breitensport wieder möglich?

Ja, ab Mittwoch ist der Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt – allerdings nur im Freien und ohne Kontakt zu anderen und unter Einhaltung des Mindestabstands. Wettkämpfe sind verboten. Der Landessportbund hat die weiteren Lockerungen für den Sport  begrüßt. Die Wiedereröffnung des Vereinssports unter klaren Regeln sei ein „ermutigendes und enorm wertvolles Signal der Politik“, sagte Sportbund-Präsident Jochen Borchert. Er sprach von einem weiteren wichtigen Schritt zurück in die Normalität für viele Bürger.

Wann öffnen Schwimmbäder wieder?

Dazu hat die rheinland-pfälzische Landesregierung noch keinen Termin genannt. Anders als Nordrhein-Westfalen. Dort ist geplant, an Pfingsten Freibäder zu öffnen. Vermutlich wird sich das Kabinett am Dienstag mit der Frage und den notwendigen Auflagen für die Schwimmbäder beschäftigen.

Ist der Unterricht in Volksschulen wieder erlaubt?

Ja. In der Landesverordnung  von Freitagabend heißt es dazu: „Angebote in Volkshochschulen und Musikschulen, mit Ausnahme des Gesangsunterrichtes, sind zulässig.“ Für die Einrichtungen gelten die gleichen Hygienevorschriften wie für die Schulen. Das bedeutet unter anderem: Kursteilnehmer müssen während dem Unterricht 1,5 Meter Abstand zueinander haben.

Wann startet der Betrieb in den Fahrschulen wieder?

Ab Mittwoch dürfen Fahrschulen wieder öffnen. Für den Theorieunterricht gelten ebenfalls strenge Hygienevorschriften und Abstandsregelungen. Während praktischen Ausbildung dürfen nur der Fahrlehrer und der Fahrschüler im Auto sitzen. Beide müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Nur bei der Fahrprüfung ist erlaubt, dass mit dem Prüfer noch eine dritte Person im Auto sitzt.

Dürfen Nagel- Tattoo-Studios wieder öffnen?

„Dienstleistungen im Bereich der Körperpflege, insbesondere in Friseursalons, Fußpflegeeinrichtungen, Nagelstudios, Kosmetiksalons, Massagesalons, Tattoostudios, Piercingstudios und ähnlichen Einrichtungen, dürfen nur nach vorheriger Terminvergabe erbracht werden“, heißt es dazu in der Verordnung.

Was ist mit privaten Feiern und Veranstaltungen?

Dazu gibt es noch immer keine Festlegung seitens der Landesregierung. Ministerpräsidentin Dreyer hatte vergangene Woche darauf hingewiesen, dass es aus Ihrer Sicht nicht hilfreich sei, konkrete Obergrenzen zu nennen für erlaubte Veranstaltungen zu nennen. Eine Open-Air-Veranstaltung mit 100 Zuschauern, die jeweils anderthalb Meter voneinander entfernt sitzen, sei unbedenklicher als 50 Zuschauer, die eng aufeinander sitzen oder 500 Teilnehmer, „von denen jeder steht und tut, was er will“, hatte sie gesagt. Gleichzeitig verkündete sie aber, auch, dass sich das Kabinett mit der Frage befassen will, in welchem Rahmen private Feiern wie Hochzeiten möglich sind. In Hessen sind seit Samstag Versammlungen bis 100 Teilnehmer ohne vorherige Genehmigung möglich, wenn ein Hygiene- und Abstandskonzept vorhanden ist.

Wann dürfen Hotels wieder öffnen? Ab 18. Mai dürfen Hotels wieder Gäste empfangen. Ebenso wie Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Campingplätze. Allerdings gelten auch für die Beherbergungsbetriebe strenge Auflagen.

Wann geht der Betrieb in Restaurants und Gaststätten wieder los?

Diese dürfen ab Mittwoch wieder öffnen. Allerdings müssen Gäste sich vorher anmelden und sie müssen Namen und Adresse auf einer Liste eintragen. Sie dürfen die Lokale nur mit Mundschutz betreten. Essen und Trinken ist nur an Tischen möglich. Miteinander am Tisch sitzen dürfen nur die Personen, denen ein Treffen nach Vorgabe der Kontaktbeschränkung in der Öffentlichkeit möglich ist (bis zu zwei nicht in einem Haushalt lebende Familien). Der Mindestabstand zwischen den Tischen muss eineinhalb Meter betragen.