1. Region

Corona: Luxemburg dankt Pendlern aus dem Ausland

Kostenpflichtiger Inhalt: Coronavirus : Luxemburg ruft Notstand aus - Großes Danke an alle Pendler: „Ihr seid unsere Helden"

Luxemburger Politiker bedanken sich ausdrücklich bei den Pendlern. Gleichzeitig ruft der Premierminister des Landes den Notstand aus.

Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel will den nationalen Notstand ausrufen. Dieser könne bis zu drei Monate dauern. Das bedeutet letztlich, dass das bisherige Gesetzgebungsverfahren ausgesetzt wird.

Direkte Auswirkungen auf die Bürger hat dieser politische Ausnahmezustand in der Regel nicht. Parlament und Regierung können Gesetze und Bestimmungen aber schneller auf die Schiene setzen.

Verschiedene Politiker im luxemburgischen Parlament haben sich vor dem Hintergrund der Corona-Krise ausdrücklich bei den Pendlern bedankt, ohne die weite Teile der Wirtschaft des Großherzogtums nicht aufrechterhalten werden könnten, vor allem das Gesundheitswesen.

Der Liberale Gilles Baum sagte auf Deutsch und Französisch, er bedanke sich von „ganzem Herzen“ für den „unermüdlichen Einsatz“ der Grenzgänger. „Ihr seid unsere Helden." Der Sozialist Georges Engel meinte: „Ohne Grenzpendler würden ganze Wirtschaftssektoren zusammenbrechen.“ Er forderte zur künftigen Bekämpfung von Krisen einen grenzüberschreitenden Ansatz.