1. Region

Corona-Pandemie: Zahl der Neuinfektionen in der Region Trier steigt weiter

Corona-Pandemie : Zahl der Neuinfektionen in der Region steigt weiter

Statt weiter zu sinken, steigt die Zahl der Neuinfektionen in der Region wieder. Damit auch der Inzidenz-Wert. Nur noch Trier und Trier-Saarburg liegen unter der Grenze von 50.

Die Corona-Lage in der Region scheint nach einer kurzen Phase der Entspannung wieder angespannter zu werden. Die Zahl der Neuinfektionen steigt wie auch in anderen Teilen Deutschlands erneut an. Nur noch Trier und Trier-Saarburg weisen Inzidenz-Werte unter 50 auf.

In Trier beträgt die Zahl der Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner in einer Woche 35, in Trier-Saarburg knapp 45. Während im Kreis Bernkastel-Wittlich der Wert in der vergangenen Woche unter 20 lag, ist er nun wieder auf 65, im Eifelkreis Bitburg-Prüm auf rund 96 und in der Vulkaneifel auf 74. Inwieweit die mutierten Corona-Viren Schuld an dem Anstieg sind, ist unklar.

Während in der Vulkaneifel laut Landesuntersuchungsamt 17 und in Bernkastel-Wittlich zwei Fälle nachgewiesen wurden, die auf Infektionen mit einer der Virus-Varianten zurückgehen, sind es im Eifelkreis 63. In 20 Fällen wird noch geprüft, ob Mutanten der Grund für Infektionen sind.

Landesweit hat es bislang 719 nachgewiesene Infektionen durch Corona-Mutationen gegeben. Der Inzidenz-Wert in Rheinland-Pfalz ist wieder über 50 gestiegen und liegt nun bei 51.