1. Region

Corona-Test: Wo man sich testen lassen kann in Trier Bitburg Wittlich Eifel

Pandemie : Wo man sich vor Weihnachten auf Corona testen lassen kann

Nicht alle Teststationen sind an den Feiertagen geöffnet. Die Gesundheitsämter sind aber im Dienst.

Es ist derzeit eine Frage, die viele Menschen beschäftigt: Soll ich mich vor Weihnachten auf Corona testen lassen, um sicher feiern zu können und ohne andere möglicherweise zu gefährden? Und wo kann man sich überhaupt vor oder an den Festtagen testen lassen?

Der Trierer Arzt für Mikrobiologie und Mediziner beim Labor Synlab, Ernst Kühnen, empfiehlt: „Der optimale Schutz bedeutet: Vermeidung von Kontakten über mindestens fünf Tage hinweg, verbunden mit der korrekten Testung im PCR-Verfahren. Nur so ist das Maß der Sicherheit, seine Verwandten, Freunde, Kollegen nicht zu infizieren, optimal.“

Tests nach der PCR-Methode sind die bekannten Abstriche in Mund oder Nase. Synlab wirbt nun mit einem weiteren Test nach diesem Verfahren, dem sogenannten Gurgeltest. Statt eines Abstriches soll mit einer bestimmten Lösung einige Zeit gegurgelt und diese dann in einen Behälter gespuckt werden. Die Auswertung erfolgt genau wie bei den anderen PCR-Tests im Labor. Die Sicherheit bei den Gurgeltests sei ähnlich hoch wie bei den Abstrichen, sagt Synlab-Geschäftsführerin Elisabeth Schneider.

Doch ist überhaupt sichergestellt, dass in der Region über Weihnachten ausreichend getestet werden kann? Laut Kassenärztlicher Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz werde es flächendeckend im ganzen Land an und zwischen den Feiertagen Testmöglichkeiten geben. Informationen dazu gibt es ab 23. Dezember auf der Internetseite https://www.kv-rlp.de/patienten/wegweiser-coronavirus/corona-anlaufstellen.

Eine Nachfrage bei den Gesundheitsämtern in Region hat ergeben, dass diese auch über Weihnachten besetzt sind und die dort registrierten Corona-Fälle weitergeben werden. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamts arbeiteten über Weihnachten alle eintreffenden Fälle ab. Das zuständige Labor sei im Dienst. Ein Meldeverzug sei nicht zu erwarten, heißt es aus Bitburg. Weil die Corona-Teststation des Landkreises in Wittlich nur an Heiligabend morgens geöffnet sei, könnte es sein, dass niedrigere Fallzahlen gemeldet würden, teilt die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich mit.