1. Region

Coronavirus: Keine Erstkommunion und Gottesdienste im Bistum Trier

Coronavirus : Keine Erstkommunion und keine Gottesdienste mehr im Bistum Trier

Die Auswirkungen des Coronavirus betreffen immer mehr Menschen. Nun hat auch das Bistum Trier reagiert. Bis auf weiteres finden keine öffentlichen Veranstaltungen mehr statt. Das hat Auswirkungen auf die Erstkommunion.

Hiobsbotschaft für viele Gläubige: Mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus auch in Rheinland-Pfalz und dem Saarland hat das Bistum „bis auf weiteres, mindestens aber bis Ende März,“ eine Absage aller öffentlichen Veranstaltungen angeordnet.

Darunter fallen auch Gottesdienste, Tagungen, kirchliche Fortbildungsangebote, Gremiensitzungen, Wallfahrten und sonstige Fahrten. Auch die Erstkommunionfeiern im April würden abgesagt, sagte eine Sprecherin volksfreund.de

Das Bistum betont weiter, dass trotz der Absage der Gottesdienste die Kirchen als Orte des Gebetes und der Zuflucht geöffnet blieben. Ebenso bleibe die Einzelseelsorge gewährleistet.

Die Absage betreffe auch Taufen, Hochzeiten und Firmungen. Die Priester würden angehalten, Beerdigungen im kleinen Rahmen durchzuführen.

„Wir wollen nicht in Panik verfallen, sondern den Menschen durch unser Tun und Lassen Sicherheit geben“, betonte Generalvikar Ulrich von Plettenberg. „Unser kirchlicher Auftrag ist die Solidarität mit der gesamten Gesellschaft. Gleichzeitig müssen wir unsere Verantwortung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Blick behalten.“