Daun: Kreis-SPD kritisiert CDU wegen Schulplänen

Daun: Kreis-SPD kritisiert CDU wegen Schulplänen

DAUN. (sts) Kein Verständnis für die CDU-Position zur Schulentwicklung hat SPD-Kreistagsfraktions-Chefin Astrid Schmitt. Sie reagiert damit auf die jüngste Entscheidung, dass die drei Gymnasien im Kreis weiter bestehen und es auch nach Möglichkeit auch eine Berufsoberschule und ein Berufliches Gymnasium geben soll.

Aus Sicht von Astrid Schmitt hat es überhaupt keinen Sinn, ohne Rücksicht auf die zukünftige Entwicklung der Schülerzahlen im Bereich der weiterführenden Schulen zusätzliche Angebote im Kreis zu fordern, ohne die Auswirkungen auf das vorhandene Angebot zu prüfen. „Es ist abenteuerlich, wenn man wider besseren Wissens vortäuscht, dass zusätzlich zum Angebot der drei Gymnasien im Kreis eine Berufsoberschule und ein Berufliches Gymnasium auf längere Sicht machbar wären“, kritisiert die Landtagsabgeordnete. Die vom Bildungsministerium genannten Zahlen besagten das Gegenteil. Auch die SPD-Kreistagsfraktion wolle die Erweiterung des schulischen Angebots, aber dies müsse „zielgerecht“ geschehen.

Mehr von Volksfreund