| 15:44 Uhr

Stiftungswesen
Mehr als nur eine Anlaufstelle für Naturfreunde

Allzeit gute Fahrt: Die Vorstandsmitglieder der Vogelschutzgruppe Darscheid freuen sich über die Zuwendung der Bürgerstiftung Landkreis Vulkaneifel (Zweiter von rechts der Vorsitzende des Stiftungsrats, Landrat Heinz-Peter Thiel) zur Beschaffung des Fahrzeugs.
Allzeit gute Fahrt: Die Vorstandsmitglieder der Vogelschutzgruppe Darscheid freuen sich über die Zuwendung der Bürgerstiftung Landkreis Vulkaneifel (Zweiter von rechts der Vorsitzende des Stiftungsrats, Landrat Heinz-Peter Thiel) zur Beschaffung des Fahrzeugs. FOTO: TV / Meike Welling
Darscheid/Daun. Die Bürgerstiftung Landkreis Vulkaneifel hat zur Unterstützung der Arbeit der Vogelschutzgruppe Darscheid ein gebrauchtes Fahrzeug gespendet.

(red) Die Vogelschutzgruppe Darscheid ist ein gemeinnütziger Verein mit mehr als  360 Mitgliedern und hat sich dem Schutz und der Pflege der heimischen Natur verschrieben.

Die Gruppe betreibt unter anderem das Naturerlebniszentrum Vulkaneifel (NEZ) in Darscheid. Neben der Naturschutzarbeit und der Jugendarbeit gibt es seit einiger Zeit auch eine sogenannte Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung (AGH-Maßnahme) im Bereich Naturschutz in Kooperation mit dem Jobcenter Vulkaneifel. In dieser Maßnahme, die abseits vom bereits vorhandenen Arbeitsmarkt und mithilfe von öffentlichen Geldern angeboten wird, werden Arbeitslose bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt unterstützt.

Im konkreten Fall betreut die Vogelschutzgruppe eine Gruppe von acht Personen, die sich für 30 Stunden in der Woche aus dem ganzen Landkreis zusammengefunden haben. Zusammen mit den Vereinsmitgliedern arbeiten sie im Bereich des Naturschutzes, sind zuständig für Entbuschungen und Freischneidearbeiten sowie kleine Reparaturen von Bänken und Geländern oder unterstützen die Gemeindearbeiter vor Ort.

Die tägliche Arbeit im Bereich Naturschutz soll den Teilnehmern helfen, den Weg in einen geregelten Tagesablauf zu finden. Neben den körperlichen Arbeiten gibt es auch Bewerbertrainings und Gespräche zur Vermittlung in Arbeit im NEZ. Zu Beginn der Maßnahme stellte sich allerdings die Frage, wie die Teilnehmer zum NEZ Vulkaneifel in Darscheid gelangen, da keiner der Teilnehmer die Möglichkeit hatte, mit eigenem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln pünktlich vor Ort zu sein. Ein eigenes Fahrzeug für Vereinszwecke gab es bisher nicht.

Mit dieser Problematik wandte sich die Vogelschutzgruppe an die Bürgerstiftung Landkreis Vulkaneifel, die es sich auf die Fahnen geschrieben hat, Aktivitäten und Projekte mit kreisweiter Wirkung gezielt und nachhaltig zu fördern. Diese half gerne und hat den Darscheidern einen Neunsitzer-Kleinbus beschafft.

„Es ist wichtig, dass wir genau solche ehrenamtlichen Tätigkeiten unterstützen, die zur Erhaltung unserer heimischen Lebensräume beitragen und gleichzeitig dabei helfen, Menschen in ein geregeltes Arbeitsverhältnis zu bringen.

Daher haben wir gerne zum Gelingen dieses Projektes beigetragen und die Vogelschutzgruppe mit der Bereitstellung des Fahrzeugs unterstützt“, erklärt Landrat Heinz-Peter Thiel.

Auch die erste Vorsitzende des Vogelschutzvereins, Simone Fischer, freut sich: „Wir haben nun die Möglichkeit, die Teilnehmer noch effizienter zu fördern und ihnen weitere Angebote zu ermöglichen.“