| 17:07 Uhr

60 Wagenladungen in einer Nacht

Eine Nacht lang war die Baustelle an der A 1-Brücke nahe Darscheid hell erleuchtet. Betonmischer waren pausenlos im EinsatzFoto: Helmut Gassen
Eine Nacht lang war die Baustelle an der A 1-Brücke nahe Darscheid hell erleuchtet. Betonmischer waren pausenlos im EinsatzFoto: Helmut Gassen
DARSCHEID. (HG) Eine Nachtschicht legten Bauarbeiter ein, um den Überbau einer Überführungsbrücke an der A 1 bei Darscheid zu gießen.

Hell erleuchtet war in der Nacht von Montag auf Dienstag das hügelige Gelände rund 500 Meter entfernt vom Darscheider Sportplatz.Ab Mitternacht ermöglichten Scheinwerfer, einen weiteren Mosaikstein im Bau des 2,4 Kilometer langen Teilstücks der A 1 bis Rengen hinzuzufügen. Gebaut wurde an der Brücke, die später die Bahnstrecke von Daun nach Darscheid und den neuen Weg nach Boverath überspannen wird.In ein 40 Meter langes und 15 Meter breites Traggerüst wurden in zwölf Stunden rund 460 Kubikmeter Beton eingefüllt. Herangekarrt wurde der Beton mit 60 Wagenladungen.Für die Fahrer und Mitarbeiter der Dauner Betonfirma Stolz und die Mitarbeiter der Pützborner Firma HTI hieß das, ohne Pause Beton heranzuschaffen und zu verarbeiten. Überwacht wurden die Arbeiten von Dietmar von Landenberg vom Landesbetrieb Straßen- und Verkehr Gerolstein."Nachts ist der Umlauf der Betonzufuhr besser. Wir haben keinen Verkehr auf den Straßen, und so können die Fahrzeuge schneller hierhin kommen. Außerdem lässt sich nachts der Beton besser verarbeiten", begründete Dietmar von Landenberg die Nachtschicht auf der Baustelle.Hätte es Lieferschwierigkeiten aus dem Dauner Betonwerk gegeben, hätte in Kaisersesch eine andere Firma auf Abruf bereit gestanden. Das war aber nicht nötig. 65 Tonnen Monierstahl sowie zwölf Tonnen Spannstahl verstärken das 1200 Tonnen schwere Brückenstück, das eine Woche lang trocknen muss.Danach wird das Traggerüst hydraulisch die letzten sechzig Zentimeter auf die Brückenpfähle abgesenkt. In etwa vier Wochen wird der zweite Überbau im gleichen Verfahren gegossen.