| 16:51 Uhr

Wirtschaft
Begehrte Auszeichnung

Landrat Thiel (rechts) freut sich, dass mit der von Hermann Konrath (links) und Klaus Behütuns-Steffens geleiteten Musikschule eine Firma aus dem Kreis auf der Nominierungsliste des Mittelstands-Preises steht.
Landrat Thiel (rechts) freut sich, dass mit der von Hermann Konrath (links) und Klaus Behütuns-Steffens geleiteten Musikschule eine Firma aus dem Kreis auf der Nominierungsliste des Mittelstands-Preises steht. FOTO: TV / Kreisverwaltung Vulkaneifel
Daun. Firma aus dem Kreis Vulkaneifel schafft es auf die Nominierungsliste des „Großen Preises des Mittelstandes“.

(red) Anlässlich der Nominierung für den „Großen Preis des Mittelstandes 2018“ hat Landrat Heinz-Peter Thiel die Musikschule „Spiel mit“ in Daun besucht und den Geschäftsführern Klaus Behütuns-Steffens und Hermann Konrath gratuliert.

Zeitgleich nutzte er die Gelegenheit, sich die Unterrichtsräume in der Kreisstadt anzuschauen und sich über die verschiedenen Unterrichtskonzepte für jedes Alter zu informieren. Nur jedes tausendste Unternehmen in Deutschland wird in die Nominierungsliste des „Großen Preises des Mittelstandes“ aufgenommen.

 Das Motto für 2018 lautet „Zukunft gestalten“. Als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet laut einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung Vulkaneifel der „Große Preis des Mittelstandes“ nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft und ist damit bundesweit eine der begehrtesten Wirtschaftsauszeichnungen. Landrat Thiel freute sich, dass ein Unternehmen aus dem Landkreis Vulkaneifel auf die Nominierungsliste des „Großen Preises des Mittelstandes“ aufgenommen wurde und wünschte der Musikschule „Spiel mit“ viel Erfolg.