| 20:35 Uhr

Begeistert von Funk und Technik

Stolz auf ihre Urkunden: die Teilnehmer des Jugend-Technik-Camps in Ulmen. Foto: privat
Stolz auf ihre Urkunden: die Teilnehmer des Jugend-Technik-Camps in Ulmen. Foto: privat
Daun/Ulmen. Zum zweiten Mal hat eine Gruppe des Deutschen Amateur-Radio-Clubs, Ortsverband K 34 Vulkaneifel, ein Jugend-Technik-Camp in Ulmen angeboten.

Daun/Ulmen. Die Mitglieder von DKØMWR - das sind einige Funkamateure des Ortsverbandes Vulkaneifel (K34), die sich immer mittwochs treffen - hatten den Jugendtag in Ulmen vorbereitet. Die Stadt Ulmen stellte ihren Vereinsraum zur Verfügung. Zudem wurde der Vorplatz zum Maar genutzt.
Die Jugendlichen bildeten zwei Gruppen. Die eine Gruppe begann morgens mit dem Aufbau und Löten eines elektronischen Schubladenwächters. Die zweite Gruppe wurde am Maar-Vorplatz mit dem Aufbau einer Notfunkstation vertraut gemacht. Dies umfasste auch die Erklärung der Kommunikationsmöglichkeiten bis hin zur Morsetelegraphie. Nach einer kleinen Einführung konnte jeder seinen Namen morsen. Inzwischen wurden bereits die ersten Bausätze getestet.
Während der ausgiebigen Mittagspause tauschten die Teilnehmer ihre Erlebnisse aus. Anschließend wechselten sie ihr Aufgabengebiet, um auch dabei neue Erfahrungen zu sammeln.
Zum Abschluss des Jugendcamps gab es für alle Teilnahme-Urkunden. Alle waren sich sicher: "Wir kommen wieder!" red