| 14:28 Uhr

Familie
Ein Thema, das die Gemüter bewegt

Daun. Bei Veranstaltung in Daun geht es um sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen: Wie können Eltern vorbeugen?

(red) Das Jugendamt des Kreises Vulkaneifel, das DRK-Bildungswerk Eifel-Mosel-Hunsrück und die Gleichstellungsbeauftragte im Kreis Vulkaneifel laden zum Fachabend Familie ein. Das Thema am Donnerstag, 25. Oktober: „Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen: Wie können Eltern vorbeugen?“ Sexueller Missbrauch ist ein Thema, das die Gemüter bewegt.

Die Berichterstattung in den Medien führt oft zur Verunsicherung. Stimmt das wirklich, was wir da lesen? Und was können wir als Erwachsene tun, um unsere Kinder zu schützen, ohne ihnen Angst zu machen? Im ersten Teil der Veranstaltung wird die Referentin Gisela Braun (Diplom-Pädagogin und Fachreferentin bei der Arbeitsgemeinschaft Kinder und Jugendschutz in Köln) über Fakten und Hintergründe von sexuellem Missbrauch berichten. Ziel ist es, ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie sexueller Missbrauch sich gestaltet. Was sind warnende Hinweise? Wie sind die Strategien der Täter/innen?

Der zweite Teil gilt der Frage: Wie kann man in erzieherischem Alltag vorbeugen? Wie sieht der bestmögliche Schutz im privaten Umfeld aus? Dabei bleibt ausreichend Zeit für Gespräche und Fragen. Die Veranstaltung am 25. Oktober beginnt um 19 Uhr im Forum Daun, der Eintritt ist frei.

Anmeldungen beim DRK-Bildungswerk Eifel-Hunsrück-Mosel, Telefon 06561/602060 (E-Mail info@bildungswerk.drk.de) oder in der Geschäftsstelle Daun, Telefon  06592/950026 (E-Mail deborah.beck@bildungswerk.drk.de).