| 21:43 Uhr

Blasorchester spielt Jahreskonzert

Mit der vielversprechenden Ankündigung eines "Symphonic Wind" hat der Musikverein Daun 1876 zum Jahreskonzert eingeladen. Etwa 400 Zuhörer besuchten das Konzert im Dauner Forum.

Daun. (red) Durch den Sonderdruck des Musikvereins Daun ("Extrablatt") wurden die Besucher auf das vorbereitet, was sie in den zwei Stunden während des Jahreskonzerts erwarten konnten. Mit "Der mit dem Wolf tanzt", der Filmmusik des gleichnamigen Westerns, der die Geschichte des Nordstaaten-Offiziers Leutnant John Dunbar erzählt, eröffnete Trompeter und Dirigent Michael Frangen das Konzert. Danach folgte ein Medley der bekanntesten Filmmusiken aus der Feder Klaus Doldingers, darunter unter anderem die Titelmelodie von Tatort, Liebling Kreuzberg, Wolffs Revier.

Im Anschluss spielte das Orchester das schwungvolle Titelthema der "Glorreichen Sieben", einer der bekanntesten Western-Filmmusik-Klassiker der 60er Jahre. Mit "76 Trombones" aus dem Musical "The Music Man" versuchte der Musikverein Daun seinem Publikum die Atmosphäre einer vorbeiziehenden, gigantischen Parade, mit 76 Posaunen, 78 Trompeten und angeführt von 50 Kanonen, ins Forum Daun zu bringen, was ihm auch gelang. Nach der Pause folgte dann Rimsky-Korsakows "Procession of the Nobels" und im Anschluss der Soundtrack zu Steven Spielbergs Kinofilm "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" - eine wahrhaftige Herausforderung für ein sinfonisches Blasorchester. Die rund 50 Musiker stellten ihr hohes musikalisches Niveau unter Beweis, nicht nur als der Musikverein Daun die Zuhörer aufforderte eine Runde im "Starlight Express", dem Erfolgsmusical von Andrew Lloyd Webber, Platz zu nehmen und beendete das Konzert mit einer rasanten Fahrt im "Rollercoaster" von Otto M. Schwarz.

Nicht nur die Musiker und ihr Dirigent Michael Frangen, sondern auch der Moderator Wilhelm Seggewiß führte kenntnisreich durch das musikalische Programm.

Mit stehendem Applaus honorierten die Zuhörer die Leistung der Musiker und ihres Dirigenten. Diese wiederum bedankte sich mit zwei Zugaben bei ihrem Publikum.