| 20:40 Uhr

Busse fahren Niederstadtfeld bald wieder an

Einst ein alltäglicher Anblick: Schulbusse am Schulgebäude in Niederstadtfeld. Ab dem nächsten Schuljahr wird das Dorf wieder angefahren, denn die Üdersdorfer Grundschüler werden dort übergangsweise unterrichtet. TV-Foto/Archiv: Klaus Kimmling
Einst ein alltäglicher Anblick: Schulbusse am Schulgebäude in Niederstadtfeld. Ab dem nächsten Schuljahr wird das Dorf wieder angefahren, denn die Üdersdorfer Grundschüler werden dort übergangsweise unterrichtet. TV-Foto/Archiv: Klaus Kimmling FOTO: klaus kimmling (kik), klaus kimmling ("TV-Upload kimmling"
Niederstadtfeld/Üdersdorf/Daun. Offiziell ist die ehemalige Schule in Niederstadtfeld vor fünf Jahren geschlossen worden, aber für ihren ursprünglichen Zweck wird sie ab dem Sommer nun erneut verwendet. Die Üdersdorfer Grundschüler werden ein Jahr dort unterrichtet. Andere Perspektiven für die gut 50 Jahre alte Gebäude gibt es immer noch nicht. Stephan Sartoris

Niederstadtfeld/Üdersdorf/Daun. Ein solches Objekt zu verkaufen, ist eine echte Herausforderung für einen Immobilienmakler: 14 Klassen-, neun Fach- und sechs Büroräume, drei Sanitärbereiche, eine Küche mit Speiseraum und diversen Abstellräumen, eine Nutzfläche (inklusive Turnhalle) von rund 3500 Quadratmetern. Hinter den Zahlen verbirgt sich das Schulgebäude in Niederstadtfeld, wo mehr als 40 Jahre (1968 bis 2011) Unterricht gehalten wurde. Aber vor fünf Jahren war Schluss: Der Rat der Verbandsgemeinde (VG) Daun entschied, die Grund- und Hauptschule zum Ende des Schuljahrs 2010/2011 zu schließen.
Aber was tun mit Gebäude und Gelände? Die VG hatte vor fünf Jahren eine Studie mit dem Titel "Zielfindung und Konzeptentwicklung zur Nachnutzung der Grund- und Hauptschule Niederstadtfeld" in Auftrag gegeben. Mehrere Optionen - wie ein Präventionszentrum für berufliche Gesundheit, ein Jugend- oder ein Pflegehotel - wurden als neue Nutzungsmöglichkeiten vorgeschlagen, es gab Interesse, aber nichts Konkretes.Nicht völlig brach gelegen

Aber immerhin: Völlig brach hat die alte Schule bislang noch nicht gelegen, so freuen sich einige Vereine über Trainingsmöglichkeiten in der Turnhalle. Und auch in seiner ursprünglichen Funktion ist das Gebäude genutzt worden: als Ausweichquartier. Im Schujahr 2012/2013 war die Wallenborner Grundschule wegen Umbau geschlossen worden, Untericht wurde in Niederstadtfeld gehalten.
Ein Modell, das nun bald wieder zum Tragen kommt: Fürs Schuljahr 2016/2017 bekommen die Üdersdorfer Grundschüler eine zeitlich begrenzte neue Heimat in Niederstadtfeld.
Wie in Wallenborn wird auch in Üdersdorf die Schule umgebaut. Es stehen laut VG-Verwaltung unter anderem "die energetische Sanierung des Mauerwerks, der Neu- und Umbau der Toiletten und die Erneuerung der Heizungsanlage" an. Investitionsvolumen: rund 800 000 Euro.
Damit ist die Frage nach der Zukunft des Gebäudes in Niederstadtfeld für die Zeit bis Sommer 2017 geklärt, aber was kommt danach? Die bisherigen Erfahrungen sind ernüchternd: "Bis auf die sporadische Vermietung einzelner Räume hat es nach der vorübergehenden Nutzung während der Bauphase an der Grundschule in Wallenborn keine aussichtsreichen Optionen für eine neue Nutzung des ehemaligen Schulgebäudes der Grund- und Hauptschule Niederstadtfeld gegeben", heißt es aus dem Dauner Rathaus.
Zwischenzeitlich war diskutiert worden, ob die Immobilie als Flüchtlingsunterkunft verwendbar wäre. Grundsätzlich ja, erklärte die Kreisverwaltung im Herbst vergangenen Jahres, allerdings sei das Gebäude eine Nummer zu groß. Es müsse viel investiert werden, was sich aber nur lohne, wenn die Schule zu einer Dauereinrichtung als Flüchtlingsunterkunft werde. Der Kreis entschied sich aber für zeitlich begrenzte Lösungen.
So ist es sehr wahrscheinlich, dass es ab Mitte nächsten Jahres wieder heißt: 14 Klassen-, neun Fach- und sechs Büroräume, drei Sanitärbereiche, eine Küche und eine Turnhalle warten auf Interessenten.