| 16:53 Uhr

Sehenswürdigkeit
Dauns Wahrzeichen bei Nacht

 Tag und Nacht ein Hingucker: das Dauner Viadukt. Nunmehr steht es schon 110 Jahre. Es wurde ab 1907 beim Bau der Bahnstrecke Wengerohr-Daun errichtet und 1909 in Betrieb genommen. Das Viadukt ist 30 Meter hoch und hat eine Länge von 103 Metern. Die Baukosten betrugen 141 000 Mark. Bereits 1990 wurden die Gleise entfernt, und im August 2000 wurde der Maare-Mosel-Radweg zwischen Daun und Bernkastel-Kues eröffnet, der kurz nach dem Start bereits über das imposante Bauwerk führt.
Tag und Nacht ein Hingucker: das Dauner Viadukt. Nunmehr steht es schon 110 Jahre. Es wurde ab 1907 beim Bau der Bahnstrecke Wengerohr-Daun errichtet und 1909 in Betrieb genommen. Das Viadukt ist 30 Meter hoch und hat eine Länge von 103 Metern. Die Baukosten betrugen 141 000 Mark. Bereits 1990 wurden die Gleise entfernt, und im August 2000 wurde der Maare-Mosel-Radweg zwischen Daun und Bernkastel-Kues eröffnet, der kurz nach dem Start bereits über das imposante Bauwerk führt. FOTO: TV / Bernd Schlimpen
Daun. (bs) Tag und Nacht ein Hingucker: das Dauner Viadukt. Nunmehr steht es schon 110 Jahre. Es wurde ab 1907 beim Bau der Bahnstrecke Wengerohr-Daun errichtet und 1909 in Betrieb genommen. Das Viadukt ist 30 Meter hoch und hat eine Länge von 103 Metern.

Die Baukosten betrugen 141 000 Mark. 1990 wurden die Gleise entfernt, und im August 2000 wurde der Maare-Mosel-Radweg zwischen Daun und Bernkastel-Kues eröffnet, der sich seither einer ungebrochen hohen Beliebtheit erfreut. Bereits kurz nach dem Start am Bahnhof Daun fahren die Radler über das imposante Bauwerk. ⇥Foto: Bernd Schlimpen