| 19:27 Uhr

Kreisentwicklung
Neuer Chef für die Geschäftsstelle

Dieter Schmitz (rechts) sowie Sabine Theunert (Zweite von links) heißen Markus Kowall (links) und Lydia Weiler willkommen.
Dieter Schmitz (rechts) sowie Sabine Theunert (Zweite von links) heißen Markus Kowall (links) und Lydia Weiler willkommen. FOTO: Kreisverwaltung Vulkaneifel / TV
Daun. Die beim Kreis angesiedelte Geschäftsstelle der Leader-Region Vulkaneifel wird seit Jahresbeginn von Markus Kowall geleitet.

(red) Zum Jahreswechsel ist ein Wechsel in der beim Kreis angesiedelten Geschäftsstelle der Leader-Region Vulkaneifel vollzogen worden. Markus Kowall wurde zum neuen Manager der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Vulkaneifel und somit als Leiter der Geschäftsstelle berufen. Er übernimmt die Nachfolge von Michael Hill und war zuvor unter anderem Denkmalschutzbeauftragte des Kreises. Die Geschäftsstelle ist der zentrale Ansprechpartner für alle Projektideen im Gebiet der LAG. In Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fachbereichen der Kommunalverwaltungen sollen Projektträger beraten und Projektideen bis zur Bewilligungsreife weiterentwickelt werden. Dieses wichtige Instrument der Regionalentwicklung wird weiterhin als elementarer Baustein einer nachhaltigen Zukunftsgestaltung für den ländlichen Raum angesehen.

Unterstützt wird Markus Kowall von Lydia Weiler, die ebenfalls zum 1. Januar von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel in die Abteilung Struktur- und Kreisentwicklung versetzt wurde und anteilig Aufgaben der Leader-Geschäftsstelle wahrnimmt.

Für was steht Leader? Klingt englisch, ist aber eine französische Abkürzung und steht für Liasion entre actions de développement de l‘économie rurale (zu deutsch: „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“). Das Ganze ist ein Förderprogramm der Europäischen Union. Damit werden seit 1991 modellhaft Aktionen im ländlichen Raum gefördert. Mit Beginn der Förderperiode werden jeder der anerkannten Leadergruppen Mittel aus dem Europäischen Fonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zur Verfügung gestellt.

Das Land kofinanziert alle Projekte im Leader-Ansatz. In Rheinland-Pfalz werden diese Mittel durch das Programm EULLE bereitgestellt.
Die Leaderregion Vulkaneifel umfasst den kompletten Landkreis Vulkaneifel sowie Gebietsteile der Verbandsgemeinden Wittlich-Land und Traben-Trarbach aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich und die Verbandsgemeinden Kaisersesch und Ulmen sowie Teile der Verbandsgemeinde Cochem aus dem Landkreis Cochem-Zell.