| 20:41 Uhr

Dockweiler diskutieren über die marode Turnhalle

Die Zeit ist nicht spurlos an der 34 Jahre alten Mehrzweckhalle in Dockweiler vorbei gegangen. Das ist gut im kleinen Foto, das die Decke zeigt, zu sehen. Das Gebäude muss dringend saniert werden. TV-Fotos (2): Helmut Gassen
Die Zeit ist nicht spurlos an der 34 Jahre alten Mehrzweckhalle in Dockweiler vorbei gegangen. Das ist gut im kleinen Foto, das die Decke zeigt, zu sehen. Das Gebäude muss dringend saniert werden. TV-Fotos (2): Helmut Gassen FOTO: Helmut Gassen (HG) ("TV-Upload Gassen"
Dockweiler. Defekte Toiletten, dicke Luft, zu wenig Platz: Kaum etwas, das an der Dockweiler Turn- und Mehrzweckhalle funktioniert. Im Planungsausschuss wird klar: 1 650 000 Euro würde ein Neubau kosten. Doch das ist nicht alles. Helmut Gassen

Es wird richtig teuer für Dockweiler - so oder so: Eine Sanierung der maroden Turn- und Mehrzweckhalle kostet mindestens 644 000 Euro, wie ein beauftragtes Planungsbüro ermittelt hat. Und in diesem Preis ist die Erneuerung der Toiletten nicht inbegriffen - genausowenig wie ein neues Stuhllager. Eine vollständige Sanierung würde 1 922 000 Euro kosten - das wäre teurer als ein Neubau. Für eine komplett neue Halle müsste Dockweiler nämlich 1 650 000 Euro hinlegen. Doch vorher müsste die alte Halle abgerissen und entsorgt werden - ein weiterer Kostenfaktor. Darüber hat jüngst der Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss der Verbandsgemeinde Daun als Träger diskutiert.

Doch während sich Verbandsgemeinde Daun und Ortsgemeinde Dockweiler noch beraten, was mit der 1983 gebauten Halle geschehen soll, ist klar: Es muss estwas passieren. Das Dach ist undicht und die Duschräume sind gesperrt. Ortsbürgermeister Bruno von Landenberg sagt: "Da regnet es durch, alles ist immer wieder undicht. Die ganze Halle ist nicht mehr zeitgemäß, die Duschanlagen sind katastrophal." Das wichtigste aber, die Lüftungsanlage bringe nicht mehr die erforderliche Leistung. Nach einer Untersuchung des TÜV transportiere sie nur ein Viertel der Abluft, die sie nach Draußen befördern soll, tatsächlich nach draußen.

Die nur für die Umkleideräume zuständige Lüftungsanlage ist ebenfalls defekt. Das ist ärgerlich für alle, die die Halle nutzen. Drei gut besuchte Karnevalsveranstaltungen finden hier jedes Jahr statt, es werden Einschulungen und Ausschulungen, ein Musical, Verabschiedungen und das Schulfest der Grundschule in der Halle veranstaltet. Auch die Krabbelgruppe, die Gruppen des Kinder- und Jugendturnens, Fußball- und Tischtennisspieler nutzen die Halle. Der TÜV sagt: Die Lüftungsanlagen können nicht mehr repariert, sondern müssen ausgetauscht werden. Eine Generalsanierung der Halle würde laut Planungsbüro 1 922 000 Euro kosten. Darin eingeschlossen wäre ein Anbau für die Lüftungsanlage, eine Deckenanpassung und neue Umkleiden für die Lehrer mit Dusche sowie die Sanierung der Toiletten und der Einbau einer barrierefreien Toilette.

Außerdem würde die Halle für diesen Preis gedämmt, bekäme einen Geräteraum, ein Stuhllager und neue Fenster.
Ortsbürgermeister Landenberg sagt: "Wir wären natürlich im Sinne einer Mehrfachnutzung froh, wenn hier etwas passieren würde." Die Verbandsgemeinde will nun zunächst Gespräche mit der Ortsgemeinde Dockweiler darüber führen, wie die Halle künftig genutzt werden soll. Es geht um die Frage, ob die Halle weiterhin als Versammlungsstätte oder als reine Sporthalle genutzt wird. Und darum, wer welchen Anteil der Sanierungskosten trägt.

FOTO: Helmut Gassen (HG) ("TV-Upload Gassen"