| 20:41 Uhr

Eifelverein: Frühjahrstagung mit Lob und Tadel

Die geehrten Mitglieder und ihre Gratulanten: (von links) Landrat Heinz Onnertz, Klaus Treitges (grüne Verdienstnadel), Berthold Becker, Christoph Bröhl, Wolfgang Schulz (grüne Verdienstnadel) und Karl Schulz (silberne Verdienstnadel). Foto: privat
Die geehrten Mitglieder und ihre Gratulanten: (von links) Landrat Heinz Onnertz, Klaus Treitges (grüne Verdienstnadel), Berthold Becker, Christoph Bröhl, Wolfgang Schulz (grüne Verdienstnadel) und Karl Schulz (silberne Verdienstnadel). Foto: privat
Nicht alle Ortsgruppen haben die Frühjahrstagung der Eifelvereins-Bezirksgruppe Vulkaneifel in Daun besucht. Dennoch waren mehr als 50 Eifelvereinsfreunde der Einladung gefolgt.

Daun. Vorsitzender Landrat Heinz Onnertz bedankte sich bei allen für ihr Engagement für die Eifel und hob die enorme touristische und wirtschaftliche Bedeutung des Eifelsteiges hervor. Er informierte über weitere Vorhaben zu Windenergieanlagen, Pläne des Landesamtes für Geologie und Bergbau sowie Rohstoffsicherung. Der Vorsitzende der Ortsgruppe Daun, Siegfried Horn, sprach bei der Diskussion für alle: "Wichtig dabei ist, dass die Charakteristik unserer Eifellandschaft erhalten bleibt."

Haupt-Naturschutzwart Martin Manheller berichtete über die erfolgreiche Tagung der Naturschutzwarte in Kelberg in Verbindung mit der beispielhaften Geschichtsstraße. Er folgerte, dass erneuerbare Energien einen größeren Schub erfahren werden. Berthold Becker, Wanderwart, bedankte sich bei der Ortsgruppe Jünkerath für den erfolgreichen Bezirkswandertag 2010 und bedauerte, dass in diesem Jahr keiner stattfindet.

"Der Eifelverein ist ab diesem Jahr für die Wartung des gesamten Eifelsteiges zuständig", wies Wegewart Achim Kugel hin. Teilstrecken sollen verbessert und auch neu verlegt werden.

Alois Mayer empfahl den Ortsgruppen, Ideen zu sammeln und sich auszutauschen, wie man Mitglieder halten und neue gewinnen könne, um einen Rückgang der Mitgliederzahlen zu vermeiden. Lobenswert fanden alle, die von Karl Harings, Ortsgruppe Steffeln, vorgestellte wissenschaftliche Aufarbeitung von mehr als 50 Jahre alten Häusern auf ihre Hausnamen hin in Steffeln und in Auel mit Schildern zu dokumentieren.

Landrat Heinz Onnertz verlieh zum Abschluss Wolfgang Schulz und Klaus Treitges die grüne und Karl Schulz die silberne Verdienstnadel. red