| 15:54 Uhr

Freizeit
Ein Heimspiel für die Mundart-Musiker

„Mot noch mie Leedern op Platt“: Die Õyez Blues Band tritt am Samstag, 14, Juli, in Gillenfeld im Rahmen des Scheunen-Open-Air auf.
„Mot noch mie Leedern op Platt“: Die Õyez Blues Band tritt am Samstag, 14, Juli, in Gillenfeld im Rahmen des Scheunen-Open-Air auf. FOTO: TV / Veranstalter
Gillenfeld. Die Öyez Blues Band tritt auch bei der achten Auflage des Scheunen-Open-Air in Gillenfeld auf.

(red/sts) Mehr als Kaffee und Kuchen will das Eifeler Scheunencafé in Gillenfeld bieten. Und das bereits seit 2009, dem Jahr der Eröffnung. Ausstellungen und Autorenlesungen stehen auf dem Programm, besonders viele Fans hat aber eine besondere Veranstaltung: das Scheunen-Open-Air, dass es in diesem Jahr zum achten Mal gibt.

Eröffnet wird es am Samstag, 14. Juli, um 19 Uhr mit dem Auftritt von Accidentally, einer Akustik-Rock- und Pop-Formation aus Ediger-Eller, die jüngst bei einem Wettbewerb in Wittlich erfolgreich war. Mit Gitarren, Bass und Cajon präsentieren die vier jungen Musiker Viktoria Damke, Merlin Pellenz, Jannik Busn und Paul Straub ein breit gefächertes Repertoire aus den Bereichen Indie bis hin zu Rock-Klassikern mit Songs von Jupiter Jones, Marius Müller-Westernhagen, Pink Floyd und vielen mehr.

Im Anschluss heißt es dann auch in diesem Jahr wieder: „The Öyez Blues Band is back in town“. Traditionell heizt die vor 39 Jahren in der Pulvermaargemeinde Gillenfeld gegründete Eifeler Kultband beim Scheunen Open Air ihrem „Heimpublikum“ mit ihrem unverwechselbaren „Gute Laune“-Bluesrock ein.

Bei Konzerten der Band dürfen bei der Titelauswahl aus dem Repertoire an Eigenkompositionen die Songs mit Texten „op Eefeler Platt“ wie „Eefeler Jungen“ und „Maach bluß keen Blues“ natürlich nicht fehlen. Darüber hinaus wird die Band beim diesjährigen Scheunen Open Air unter anderem einige weitere Mundart-Werke von ihrer kürzlich erschienen CD „...op Platt!“ präsentieren.