| 21:07 Uhr

Ein strahlender Superstar

So sieht eine strahlende Siegerin aus: Evelyn Häp aus Oberstadtfeld ist der erste Breckemer Superstar und schlug bei der Entscheidung die drei Konkurrenten aus Deudesfeld.Foto: Helmut Gassen
So sieht eine strahlende Siegerin aus: Evelyn Häp aus Oberstadtfeld ist der erste Breckemer Superstar und schlug bei der Entscheidung die drei Konkurrenten aus Deudesfeld.Foto: Helmut Gassen
DEUDESFELD. Evelyn Häp aus Oberstadtfeld ist der erste Superstar vom Hinterbüsch. Die 15-jährige gewann vor 200 Zuschauern den Karaokewettbewerb "Breckem sucht den Superstar" des Deudesfelder Karnevalsvereins "Breckemamänncha". ARRAY(0x14052260)

Nicht nur ganz Deutschland sucht den Superstar. Auch im beschaulichen Hinterbüsch ist man nun auf der Suche nach musikalischen Überfliegern. "Breckem sucht den Superstar" hieß die neueste Überraschung aus Deudesfeld. "Wir haben gedacht, wir machen mal etwas, was nicht jeder hat", sagt Jörg Bender, Sitzungspräsident des Karnevalsvereins. Zehn Kandidaten waren für den Wettbewerb vorgesehen, allerdings hatten sich nur vier angemeldet. "Viele hatten Angst davor, allein aufzutreten", weiß Bender, denn das war eine der Vorgaben. Als Hauptpreis winkte dem Sieger ein Reisegutschein für einen Flug in eine europäische Stadt.Je später der Abend, desto mehr Gäste

Zum eigentlichen Beginn der Veranstaltung in der neuen Waldbühne am Sportplatz war das Publikum noch dünn gesät. Doch die Besucherzahlen änderten sich zu späterer Zeit deutlich zum positiven. Mit 100 bis 150 Besuchern hatten die Veranstalter gerechnet, aber gut 200 Gäste füllten am Ende die Waldbühne. Aus Deudesfeld hatten sich Eva Krämer, Patrick Berens und Jochen Eckstein gemeldet, eine weitere Kandidatin aus Kennfuß trat nicht zum Wettbewerb an. Gegen die Deudesfelder Übermacht trat die 15-jährige Realschülerin Evelyn Häp aus Oberstadtfeld an. "In der Kirche und bei Geburtstagen hab ich schon gesungen und manche sagen, ich kann es gut. Ich finde auch, man kann mich anhören", meinte Evelyn selbstbewusst. Außerdem wolle sie ihrer Familie auch einmal zeigen, was sie wirklich kann. Neben den Wettbewerbsteilnehmern traten auch noch einige Gruppen, wie die "Hexen" aus Deudesfeld, die "Hühner" aus Oberstadtfeld sowie Solosänger außer Konkurrenz auf, um die Pausen zwischen den Auftritten aufzulockern. Richtig professionell rückte Jochen Eckstein mit eigener Fangemeinde an. "Jochen for Superstar, die Nr. 1 im Hinterbüsch" prangte auf ihren T-Shirts und lautstarke Unterstützung war damit garantiert. Nachdem Patrick Berens mit Rastalocken und Tänzerinnen als Unterstützung seinen Songtext mit mäßigem Erfolg vorgetragen hatte, war Jochen an der Reihe. Doch nicht nur sein selbst getextetes Liedchen war von der ruhigen Art, auch die angebliche Nr.1 im Hinterbüsch ließ es auf der Bühne mit der Hand in der Hosentasche zu ruhig angehen - keine Emotion und Bewegung. Das sah auch die Jury, bestehend aus Heike Scheppe, Gerd Blume, Juliane Henning und Sebastian Hein so und vergab nur 30 Punkte für die Darbietung. Nun war Evelyn dran. "Ich bin so nervös", sagte sie noch vor dem Auftritt und bot mit ihrem Lied "Stand By Me" von Ben E. King dann doch eine souveräne Leistung und ihr Lächeln verzauberte die Besucher und die Jury, die ihr 32 Punkte gab. Doch mit Eva Krämer, die "Eternal Flame" von den Bangles sang, hatte sie noch eine harte Konkurrentin. Trotzdem überholte Evelyn sie verdient in der Wertung. Entscheidend war nun das Zuschauervoting per Stimmpegelmessgerät. Dort bekam Evelyn die meisten Punkte und wurde damit Breckemer Superstar. Die Oberstadtfelderin möchte nun mit dem Siegerpreis einen Trip nach Rom unternehmen.