| 21:07 Uhr

Eintauchen in eine ferne Welt

Beim Trommeln hatten große und kleine Gäste viel Spaß.Foto: Felicitas Schulz
Beim Trommeln hatten große und kleine Gäste viel Spaß.Foto: Felicitas Schulz
HILLESHEIM. (fs) Schon beim Betreten des geschmückten Schulgeländes war es offensichtlich: In der Grundschule in Hillesheim wurde ein besonderes Fest gefeiert - ein Solidaritätstag für Afrika.

Rektor Helmut Römer berichtete von der Idee des Fests: "Da in Hillesheim der seit Jahrzehnten den von Karl Wilhelm Simonis gegründete Solidaritätskreis besteht, lag es nahe, dem afrikanischen Land unsere Hilfe anzubieten." Und das wurde mit jenem Fest getan, dessen Erlös - beachtliche 1500 Euro - dem "Solidaritätskreis für Westafrika" zur Verfügung gestellt wurde. Die Einstimmung begann mit der Vorstellung des afrikanischen Landes Burkina Faso durch Götz Krieger vom Solidaritätskreis. Und während Insider Krieger vom Land, der Kultur und dem Leben in Burkina Faso berichtete, erfreuten drei afrikanische Gäste in farbenprächtigen Gewändern ihrer Heimat erfreuten mit Gesang und Trommelspiel. Und die Besucher wurden auch selbst tätig: Unter anderem flochten sie unter fachkundiger Anleitung Körbe, stellten Erdnussnougat her, bastelten Amulette. "Aus Pappe und Ton haben wir Masken - so welche wie in Afrika - gebastelt. Das war toll!" erzählte voller Begeisterung Erstklässlerin Myriam Offermanns. An Ständen türmten sich die zum Verkauf angebotenen selbst gefertigten Arbeiten. Ein Dorf mit runden und eckigen Lehmhäusern konnte man ebenso bestaunen. Drittklässler Felix Bernardy erklärte: "Zuerst haben wir mit Ton eine glatte Fläche gemacht, dann Stück für Stück gerollt, daraus Mauern, Häuser und Menschen gebastelt." Sein Schulkamerad Henning Schlösser fügte hinzu: " Es war eine richtige Matschpampe". Das Mittagsessen hatten Schüler und Erwachsene selbst zubereitet. Der Hirsesalat mit Ananas, Gemüsereis und Erdnuss-Soße schmeckte allen prima. Der am frühen Nachmittag beginnende Verkauf war in Minutenschnelle vorüber, die Waren waren rasch vergriffen. Da fiel nicht nur das Fazit von Lehrerin Manuela Hens positiv aus: "Die Mühe hat sich gelohnt." Abschluss des Tags war das Märchen "Das Lied der bunten Vögel", das die Kindern der vierten Klassen aufführten.