| 06:28 Uhr

Freizeit
Herausforderung für Mensch und Maschine

Den Teilnehmern wird einiges abverlangt beim Vulkan-Enduro Rennen in Winkel, dessen siebte Auflage am Samstag startet.
Den Teilnehmern wird einiges abverlangt beim Vulkan-Enduro Rennen in Winkel, dessen siebte Auflage am Samstag startet. FOTO: Helmut Gassen (HG)
Winkel. Ein kleiner Ort kommt wieder groß raus: Die siebte Auflage des Enduro-Rennens in Winkel findet am Wochenende statt.

(sts) Fast das ganze Jahr über ist Winkel mit seinen gut 130 Einwohnern ein ruhiger Ort. Aber eben nur fast das ganze Jahr, denn seit 2011 wird es an einem Wochenende im September laut. Denn dann ist Vulkan-Enduro angesagt. Die Motorradveranstaltung, die von der Gemeinde, der Feuerwehr und der Vulkan-Enduro-Crew, einer Truppe von gut zehn Leuten, organisiert wird, findet in diesem Jahr am kommenden Wochenende, 22./23. September, statt. Auch für die siebte Auflage des Rennens im kleinen Ort in der Verbandsgemeinde Daun war der Ansturm auf einen Platz im Feld groß: „Nach Eröffnung der Startliste hat es 15 Sekunden gedauert, bis sie voll war“, berichtet Ortsbürgermeister Jörg Prescher.

Mit 70 Teams hat 2011 alles angefangen, „dann hat es sich zügig entwickelt“, berichtet er. Mittlerweile sind 120 Teams mit mehr als 200 Teilnehmern am Start, „auf diese Höchstgrenze haben wir uns verständigt, mehr ist einfach nicht machbar“, sagt Prescher. Um die Veranstaltung zu stemmen, sind gut 100 Leute nötig, viele Winkeler, aber auch viele Motorsportfans aus anderen Orten. Im Mittelpunkt steht auch in diesem Jahr wieder das Fünf-Stunden-Rennen, eine Herausforderung für Mensch und Maschine. 6,5 Kilometer mit Dreck und Staub, über Baumstämme, Reifen, durch Tunnels, über Brücken, schwierige Steilstücke im Wald und eine 70-Grad-Steilauffahrt auf der über zehn Meter hohen Felsplatte im Steinbruch sind wieder zu bewältigen. Die Strecke wird jedes Jahr etwas verändert, „aber leichter wird’s nicht“, sagt Prescher. Rund 1000 Zuschauer zieht es jährlich wegen der Motorradveranstaltung nach Winkel. Um 12 Uhr geht es am Samstag mit dem Fünf-Stunden-Rennen los, anschließend ist Party angesagt. Am Sonntag findet für angemeldete Teilnehmer ab 10 Uhr ein freies Fahren statt.