| 21:00 Uhr

In der roten Ecke: die Geologie

Trotz Umzugsstress' bei guter Laune sind (von links) Regine Göbel, Peter Bitschene und Astrid Petry von der Tourismus- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gerolsteiner Land, die in der ersten Maiwoche ihr neues Domizil in der Brunnenstraße bezieht.Foto: Mario Hübner
Trotz Umzugsstress' bei guter Laune sind (von links) Regine Göbel, Peter Bitschene und Astrid Petry von der Tourismus- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gerolsteiner Land, die in der ersten Maiwoche ihr neues Domizil in der Brunnenstraße bezieht.Foto: Mario Hübner
GEROLSTEIN. Endspurt: Der Umzug der Tourismus- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (TW) Gerolsteiner Land samt Tourist-Information in die Gerolsteiner Innenstadt geht in die heiße Phase. Doch auch zum zweiten Termin, dem 2. Mai, wird das Vorhaben voraussichtlich nicht abgeschlossen sein. ARRAY(0x11fa92630)

Obwohl es auf der Ankündigungstafel am Ortseingang so verkündet wird, wird der geplante Termin des TW-Umzugs am 2. Mai nicht ganz eingehalten werden. "Dafür aber in der ersten Maiwoche, jedoch spätestens am darauf folgenden Montag ist der Umzug abgeschlossen", verspricht Astrid Petry, Chefin der Tourist-Information. Grund für die neuerliche Verschiebung (zunächst war der 1. April ins Auge gefasst worden) sind die Bauarbeiten im Gebäude sowie auf dem Vorplatz, der komplett neu gestaltet wird (siehe Foto ganz oben). "Wir wollten unseren Gästen zum einen nicht zumuten, auf der anderen Straßenseite zu parken und durch eine Baustelle laufen zu müssen, zum anderen ihnen keine halbfertige Tourist-Info mit umzugsgestressten Mitarbeitern präsentieren", begründet Petry. Schließlich zähle im Tourismusgeschäft oftmals der erste Eindruck. Zudem herrscht kein Zeitdruck, denn für den Quellen-Pavillon am Brunnenplatz, wo bislang die Tourist-Information untergebracht war, hat die Stadt noch keinen Nachmieter. Sichergestellt ist laut Petry aber, dass ab Montag, 2. Mai, permanent auch ein Ansprechpartner in der neuen Residenz in der Brunnenstraße 10 anwesend sein wird. "Für diejenigen, die sich den Starttermin eingeprägt haben", sagt sie.Besonderes Augenmerk auf neuen Verkaufshof

Vollzogen sein soll bis dann aber bereits der Umzug der Büros der TW in die obere Etage des neuen Domizils: auf rund 300 Quadratmetern Fläche. 147 Quadratmeter im Erdgeschoss sind für den Publikumsverkehr vorgesehen. Das ist zweieinhalbmal so viel wie im Quell-Pavillon am Brunnenplatz. Die Miete wird laut Böffgen rund doppelt so hoch liegen wie bislang. Die Mietdauer beträgt (vorerst) zehn Jahre. Alles in allem wird der Umzug der TW in die Innenstadt laut Böffgen knapp 50 000 Euro kosten. Für die Übersiedlung werden bereits seit Tagen fleißig Kartons gepackt und per Shuttle-Service vom Rathaus in die Innenstadt transportiert. Alles in allem läuft der Umzug nach übereinstimmender Meinung der TW-Mitarbeiter "erstaunlich gut". Und in der Tat wirken sie auch nicht gestresst. Beispielsweise Geologe Peter Bitschene: Der telefoniert in aller Seelenruhe mit einem Kunden, der sich über die bevorstehende Geo-Woche in der Vulkaneifel informieren will, während rings um ihn Kartons gepackt und abtransportiert werden. "Das Chaos kommt bestimmt erst beim Auspacken, wenn man dieses und jenes sucht", meint er gelassen. Den Umzug haben die TW-Mitarbeiter auch dafür genutzt, auszumisten. So kamen etliche Akten ins Archiv, und im Archiv wurde aussortiert, was nicht mehr aufgehoben werden musste. Doch der Umzug bedeutet wesentlich mehr als nur Kisten von A nach B zu schleppen und Unbrauchbares wegzuschmeißen. Petry: "Bislang waren wir räumlich, technisch und organisatorisch ans Rathaus angebunden und konnten viele Dienste in Anspruch nehmen, nun aber müssen wir uns erstmals selbst um solche Dinge wie den Postversand und ein eigenes Netzwerk kümmern." Besonderes Augenmerk musste zudem darauf gerichtet werden, dass die Produkte für den neuen Verkaufsshop, der in der Tourist-Info eingerichtet wird, in ausreichender Menge bestellt wurden. So werden in drei verschiedenfarbig gekennzeichneten Bereichen Produkte zu den zentralen Themenfeldern des Tourismus im Gerolsteiner Land angeboten: In der cyan-blauen Ecke gibt's allerlei Equipment des Gerolsteiner Brunnens und seines Radsportteams, im gelben Areal werden Produkte aus der Eifel und in der bordeaux-roten Ecke rund ums Thema Geologie und Vulkanismus angeboten. Eine Einweihungsfeier ist in nächster Zeit nicht geplant. Sie soll veranstaltet werden, wenn alle Mieter im Gebäude eingezogen sind. "Mit einem Gläschen Sekt werden wir dennoch schon mal anstoßen, wer dann zufällig bei uns ist, bekommt auch eines ab", sagt Astrid Petry. Die neue Adresse: Touristinformation Gerolsteiner Land, Brunnenstraße 10, 54568 Gerolstein. Die neue Rufnummer lautet 06591/949910. Die erweiterten Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 11 bis 15 Uhr.