| 11:02 Uhr

Kultur
Erste Auftritte sind schon geplant

In der Vulkaneifel hat sich ein neues Orchester gegründet. Die Nachwuchsmusiker sind mit Fleiß bei der Sache.
In der Vulkaneifel hat sich ein neues Orchester gegründet. Die Nachwuchsmusiker sind mit Fleiß bei der Sache. FOTO: TV / Werner Schwarz
Daun. In der Vulkaneifel hat sich ein neues Sinfonieorchester gegründet. Es heißt Symphoenix.

(red) Ein Nachmittag im „Musentempel“ des Dauner Geschwister-Scholl-Gymnasiums: Es werden Tische gerückt, Stühle aufgestellt, die Instrumente gestimmt. Dann ruft die Leiterin des Orchesters den Musikern eine Taktzahl zu. Plötzlich ist sie da: eine konzentrierte Spannung. Und nun geht es los: die Probenarbeit des neuen Sinfonieorchesters der Vulkaneifel mit dem Namen „Symphoenix“.

Beinahe ein halbes Jahr war es ruhig gewesen wegen der Kündigung der Leiterin des Orchesters, Lisa Henn. Schüler und Eltern wollten aber eine Fortsetzung der Arbeit.

Eine Elterninitiative wurde gegründet, Unterstützung bekam sie von ehemaligen Mitspielern und Kulturschaffenden aus der Region. Die Mitglieder der Initiative sind  einer Pressemitteilung zufolge froh, dass sie Lisa Henn gewinnen konnten, wieder ein Orchester anzubieten und die Leitung zu übernehmen. Zu Beginn des Schuljahrs nahm das neue Sinfonieorchester die Arbeit auf. „Wir wussten erst nicht, wie dieses Angebot aufgenommen wird“, erläutert Werner Schwarz, Mit-Initiator von Symphoenix. „Umso überraschter waren wir von der überwältigenden Resonanz auf unseren Aufruf. Es kamen nicht nur beinahe alle ,alten’ Mitwirkenden, sondern auch neue Musikbegeisterte, die mitmachen möchten.“

Darunter sind, was alle freut, übrigens nicht nur junge Musiker. Einige Pulte teilen sich junge und Junggebliebene – Musik verbindet eben. Gemeinsam wird auch das Programm besprochen und ausgewählt. Die Musiker freuen sich, dass es mit dem Orchester weitergeht und sie die Chance erhalten, ihr Können an der Querflöte, der Geige oder der Trompete gemeinsam mit anderen auszuprobieren.

Symphoenix zählt mehr als 20 Mitspieler, wobei Streicher und Bläser vertreten sind und gemeinsam einen sinfonischen Klang erzeugen. Lisa Henn ist zufrieden mit den Fortschritten des Orchesters, unter ihrer Leitung sind auch schon bereits die ersten Auftritte des „Feuervogels“ in der Region geplant.

Verfolgen kann man die Arbeit sowie die geplanten Konzerte des Orchesters auf der Internetseite www.symphoenix.de. Dort finden interessierte Instrumentalisten, die sich dem Orchester anschließen möchten, auch die Kontaktdaten zur Orchesterleitung.

In der Vulkaneifel hat sich ein neues Orchester gegründet. Die Nachwuchsmusker sind mit Fleiß bei der Sache.
In der Vulkaneifel hat sich ein neues Orchester gegründet. Die Nachwuchsmusker sind mit Fleiß bei der Sache. FOTO: TV / Werner Schwarz