| 20:35 Uhr

Kinder stehen im Mittelpunkt des Festes

Zum Jubiläum ihrer Grundschule führt die Klasse 2a eine Playbackshow mit Schlagern aus der Neubauzeit auf. TV-Foto: Brigitte Bettscheider
Zum Jubiläum ihrer Grundschule führt die Klasse 2a eine Playbackshow mit Schlagern aus der Neubauzeit auf. TV-Foto: Brigitte Bettscheider
Uersfeld. Die Grundschule Uersfeld hat mit Festakt und Schulfest an die Fertigstellung des Neubaus und die Erweiterung des Einzugsbereichs auf 14 Dörfer vor 40 Jahren erinnert und dabei ein gleichermaßen lebhaftes und liebenswertes Bild der heutigen Schule abgegeben.

Uersfeld. "Das war ja im letzten Jahrtausend!", staunten Mara Hillen und Anna Pulvermacher aus dem vierten Schuljahr, als sie der Festversammlung mit fast 400 Kindern, Eltern und Gästen von der Anfangszeit ihrer Schule im Jahr 1973 erzählten. Die Begrüßung der Gäste gestalteten sie höchst unterhaltsam als Heimatkundeunterricht.
Kindgerechtes Programm


Was sich in den anderthalb Stunden auf der Bühne abspielte, war vor allem von und für Kinder. Eingerahmt in die von ihnen allen gesungenen Lieder "Herzlich willkommen, Ihr lieben Leute" und "Möge die Straße uns zusammenführen", überbrachten die Kinder Geburtstagswünsche wie "dass die Kinder viel lachen", "dass alle ihre Meinung sagen können" und "dass du nie abgerissen wirst".
Die Schulleiterin und Moderatorin Martina Willems und die Festredner fassten sich kurz und sprachen kindgerecht - ob nun die aus Uersfeld stammende Martina Willems aus ihrer eigenen Schulzeit erzählte ("Wir stellten uns nach der Pause an der Stelle auf, wo heute das Lehrerzimmer ist") oder die Schulrätin Ursula Hengels bei ihrer Zeitreise die harte Schulbank von früher dem Sofa im Klassenzimmer von heute und das alte Tintenfass dem Computer gegenüberstellte.
Im Namen der Verbandsgemeinde Kelberg als Schulträger betonte der Beigeordnete Werner Rätz, dass allein in den vergangenen 20 Jahren rund 700 000 Euro investiert worden seien, um das Gebäude baulich auf dem neuesten Stand zu halten. Der Uersfelder Ortsbürgermeister Andreas Daniels bezeichnete die Grundschule als einen Eckpfeiler im Oberen Elztal, der Schulelternsprecher Peter Simon (Mannebach) lobte das große Engagement des Lehrerkollegiums.
Auf dem anschließenden Schulfest wurden unter anderem alte Spiele gebastelt und mit Tinte und Feder geschrieben, historische Fotos betrachtet und Nachrichten aus dem Jahr 1973 bekanntgemacht. bb