| 12:29 Uhr

Kleine Gemeinde kommt ganz groß raus: Basberg gewinnt Landesentscheid des Dorfwettbewerbs

FOTO: Mario Hübner
Basberg/Mainz. Basberg (Kreis Vulkaneifel, Verbandsgemeinde Hillesheim) hat den Landesentscheid des Dorfwettbewerbs in der Hauptklasse gewonnen. Die 90-Einwohner-Gemeinde hat neben drei weiteren Orten (Ayl, Landkreis Trier-Saarburg; Oberhausen an der Nahe, Landkreis Bad Kreuznach; Staudt, Westerwaldkreis) eine Goldmedaille gewonnen.

Die Gewinner haben sich damit für den Bundesentscheid qualifiziert, der mutmaßlich 2018 veranstaltet wird.

Basbergs Ortsbürgermeister Franz-Josef Diederichs sagte dem TV nach der Gewinnbenachrichtigung: "Ich bin stolz, zufrieden happy - sprachlos." Die Goldmedaille nennt er eine "tolle Anerkennung von außen, was wir hier gemeinsam alles leisten, um aus unserem Dorf eine lebenswerte und liebenswürdige Gemeinde zu machen". Die Auszeichnung werde spontan gefeiert. Wie sei noch nicht klar. "Es wird aber auch noch eine richtig große Feier für und mit all denen geben, die zu diesem Erfolg beigetragen haben", kündigte der spürbar stolze und ergriffenen Ortschef an.

Insgesamt 193 Dörfer hatten sich am Wettbewerb 2017 beteiligt. Davon hatten sich aus den vorausgegangenen Kreis- und Gebietsentscheiden 23 Dörfer für den Landesentscheid qualifiziert. "Das Ergebnis im Landesentscheid spiegelt die konsequente Arbeit und die großartige Gemeinschaftsleistung in den Dörfern wieder", sagte der rheinland-pflälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD). "Was die Menschen in unseren Dörfern leisten, beeindruckt mich sehr. Der Dorfwettbewerb 'Unser Dorf hat Zukunft' ist der geeignete Rahmen diese Leistungen hervorzuheben und öffentlich zu machen. Mit Hilfe der Dorferneuerung haben sich die Ortsgemeinden Gedanken um die Zukunft ihres Dorfes gemacht.

Sie haben sich den aktuellen Herausforderungen die im Zusammenhang mit den demographischen und allgemeinen strukturellen Veränderungen stehen mit Engagement und Erfolg gestellt."

Die Sieger der teilnehmenden Gemeinden der Hauptklasse werden am Freitag, den 20. Oktober in Kaiserslautern geehrt.

FOTO: Mario Hübner
FOTO: Mario Hübner